Das Evangelium Jesu Christi – Wir predigen Jesus – allen Menschen!

Bob Jennings*

Das Thema “Warum ist Christus gestorben” muss unsere Verkündigung prägen.

Wisst ihr, in den letzten 20 Jahren wurde sehr stark betont, dass die 10 Gebote jenes Element sind, das wir in der Evangelisation gebrauchen sollten. Aber was seht ihr? Ihr seht, dass der Herr es zumindest einmal, vielleicht zweimal, gebraucht hat, so wie im Markus Evangelium beschrieben. Was aber sehen wir, was der Herr gebraucht hat? Was war Seine Botschaft?

  • Es waren Dinge wie: „Ihr müsst von Neuem geboren werden.” (Johannes 3:3,7)
  • Es waren Dinge wie: „Wenn ihr nicht umkehrt und werdet wie die Kinder…” (Matthäus 18:3)
  • Es waren Aussagen wie: „Wer sich nicht lossagt von allem, was er hat, der kann nicht mein Jünger sein”. (Lukas 14:33)
  • Es waren Äußerungen wie: „Wer mir folgen will, der verleugne sich selbst und nehme sein Kreuz auf sich täglich und folge mir nach.” (Lukas 9:23)

Nun, Paulus…, was hast du gepredigt? Weiterlesen

Veröffentlicht unter Die Verkündigung (Predigt) & Der Verkündiger, Evangelium Jesu Christi, Mission, Mission & Evangelisation, Mission & Gemeinde | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , ,

Denn ihr seid teuer erkauft… Aufruf zu einem Leben mit Ewigkeitsfrucht!

Helmut Mehringer

Denn ihr seid teuer erkauft; darum verherrlichet Gott mit eurem Leib und eurem Geist, die Gottes sind. (1Kor 6:20)

Unter diesem Thema schrieb ich vor wenigen Tagen ein paar Gedanken für uns alle (siehe HIER!)

Da mein Herz immernoch bei dem gnädigen Werk des Herrn in Indonesien ist, wo meine Frau und ich etwa 13 Jahre leben und arbeiten durften und das wir seither (aufgrund meines Schlaganfalls) aus der Ferne weiter betreuen, unterstützen und wachsen sehen dürfen, will ich dazu einige mir wichtige praktische Gedanken eines früheren Missionars zitieren, die in erster Linie für alle jüngeren Geschwister wertvolle Hilfen für eine ewigkeitsbezogene Lebensplanung sein können (der Deutsche Text kann HIER als PDF heruntergeladen werden!)

Ich bin wahrlich nicht einer von dieser „Blogger-Internet“ Generation; ich bin da eher altmodisch. Ich nehme zwar an, dass all dieses Zeug irgendeinen Nutzen hat, aber wie ich kürzlich schrieb, macht es mich wirklich sehr traurig, wie all diese jungen Menschen „bloggen“ und über theologische Feinheiten diskutieren… Viele von ihnen haben nicht einmal lange genug gelebt, um genug Wissen oder Erfahrung in den Dingen zu haben, worüber sie sprechen.

Und wir sitzen da und füllen das Internet mit all diesem Zeug, während es da draußen Milliarden von Menschen gibt, die noch nie das Evangelium gehört haben. Ich meine, ist das nicht verrückt?

Wenn du ein junger Christ bist und das hier hörst, dann ist es wahrscheinlich nicht deine Zeit, ein Buch zu schreiben und die Welt zu verändern, oder einen Blog zu haben mit Besuchern von der ganzen Welt. Es ist eher die Zeit, dich selbst darauf vorzubereiten ein(e) Mann/Frau Gottes zu werden. Nicht, um Zeit im Internet, sondern mit Gott allein im Gebet zu verbringen, bis Er Seinen Geist über dich ergießt und dich zu einem brauchbaren Diener macht. Und dann gehst du hinaus, aber gieß kein Wasser auf Land, das bereits vollgetränkt ist. Geh mit deinem ganzen Leben hinaus und predige das Evangelium den Nationen, die Christus nicht kennen. Wozu bin ich am Leben?

Die Notwendigkeit ist gewaltig… Aber ich werde dir nicht sagen, dass der Bedarf so groß ist und das Gott es ohne dich nicht schaffen würde. Gott wird es auch ohne dich schaffen…, nur, welch ein Verlust, welch ein Freudenverlust. Ich lade dich ein zu einem wirklich aufopferungsvollen Leben voller Herrlichkeit und unsagbarer Freude. Einige von euch sollten wirklich darüber nachdenken, ihr müsst darüber nachdenken hinauszugehen, um das Evangelium zu verkündigen, um für Christus zu leiden und dieses Leid zu genießen.

Ich bin nun 49 Jahre alt und mein Körper ist bereits in millionen Teile zerbrochen. So wie Robert Murray M´Cheyne mal sagte: der Herr gab mir eine Botschaft und ein Pferd, und ich habe das Pferd getötet. Und genauso fühle ich mich, aber ich kann dir eines versichern, ich bin froh darüber.

Er ist es wert, für Ihn zu sterben.

Verschwende nicht dein Leben, indem du versuchst, als theologischer Experte angesehen zu werden. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Christliche Gegenkultur & Relevanz, Gott - Jesus - Hl.Geist, Gottesfurcht, Gottheit Jesu, Heiligung & Gehorsam, Mission, Mission & Evangelisation, Nachfolge, Postmodern-Kontextual-Emergent, Trinität - Dreieinheit | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , | 1 Kommentar

Ausgelaugt? Deprimiert? Burn-out? Enttäuscht? Hoffnungslos?

Thomas Lange

tulpeBist du müde und kaputt und geistlich ausgelaugt? Denkst du beim Anblick dieses Tulpenstraußes, das könnte ich sein? Dann werde für einen Moment still. Suche die enge Gemeinschaft mit deinem HERRN. Wir kennen das alle: Leistungsdruck und immer auf Trab sein. Das geht nicht lange gut. Unsere Akkus sind bald leer und dann ist es geschehen…

Bleib stehen, lass den Fernseher aus, das Tablett liegen, das Handy klingeln, den PC auf Standby und falte deine Hände und bete. Dann nimm deine Bibel und lese. Tue das täglich und dein Akku wird stets voll sein.

„Aber die auf den HERRN hoffen, gewinnen neue Kraft: sie heben die Schwingen empor wie die Adler, sie laufen und ermatten nicht, sie gehen und ermüden nicht.“ (Jesaja 40:31)

© Bild und Text: Thomas Lange, Niesky

Veröffentlicht unter Heiligung & Gehorsam, Leben als Christ | Verschlagwortet mit , , , , ,

Denn ihr seid teuer erkauft; darum verherrlicht Gott mit eurem Leib und eurem Geist!

Helmut Mehringer

Denn ihr seid teuer erkauft; darum verherrlichet Gott mit eurem Leib und eurem Geist, die Gottes sind. (1Kor 6:20)


In diesen Tagen ist mir durch  das Wort eine Wahrheit wieder besonders ins Bewusstsein gerückt worden, die für mich unfassbar ist und die ich nun täglich neu überdenken und verarbeiten muss:

Der echte, bekehrte, wiedergeborene Gläubige ist trotz seines irdischen Leibes auch die „Wohnung Gottes“ bzw. sein „Tempel“. Gott wohnt in jedem erlösten Gläubigen buchstäblich als in seiner eigenen Wohnung.

Und zwar in jedem, der den Sohn Gottes liebt – das ist das entscheidende Merkmal eines erretteten Gläubigen.

(1Kor 16:22)  So jemand den Herrn Jesus Christus nicht liebt, der sei verflucht. Unser Herr kommt!

In jedem, der den Herrn Jesus liebt – wohnt der dreieine Gott (1Kor 3:16):

  • Vater (Joh 14:23),
  • Sohn (Joh 14:23, Mt 28:20; Gal 2:20) und
  • Hl. Geist (Joh 14:15-17; Rö 8:9; Gal 4:6; 2Tim 1:14; 1Kor 6:19)

Die Liebe zum Herrn Jesus macht sich demnach durch das vorbehaltlose Haltenwollen Seines Wortes bemerkbar, die Wohnung des Hl. Geistes durch das Offenbarwerden Seiner Frucht im Leben (Gal 5:22-23).

Eine umwerfende Wahrheit, durch die ich umso mehr angetrieben bin, Sein Wesen in meinem praktischen Leben und Denken als Licht in der finsteren Welt unserer Gesellschaft so hell wie nur möglich leuchten zu lassen – und die mich täglich beschämter darüber macht, wie wenig mir das gelingt (Mt 5:2-20)


Um keinen Preis gestehe du

der Mittelmäßigkeit was zu!

Hast du dich erst mit ihr vertragen,

so wird dir’s bald bei ihr behagen.

Bis du zuletzt, du weißt nicht wie,

geworden bist so flach wie sie.

Emanuel Geibel (1815 – 84)

Weil ihr „um einen hohen Preis erkauft seid“, setzt euch auch hohe Ziele, IHM zu dienen und in allem, was ihr tut, nicht tut oder denkt, Seine Verherrlichung im Blick zu haben.

(zitiert von HIER)

——-o——-

FortsetzungDenn ihr seid teuer erkauft… Aufruf zu einem Leben mit Ewigkeitsfrucht!

 

Veröffentlicht unter Christliche Gegenkultur & Relevanz, Gott - Jesus - Hl.Geist, Gottesfurcht, Gottheit Jesu, Heiligung & Gehorsam, Postmodern-Kontextual-Emergent, Trinität - Dreieinheit | Verschlagwortet mit , , , , ,

Dating, Courtship, and Marriage (4)

(in Deutsch: siehe Link am Textende!)

Watch the whole series:

  1. Dating, Courtship, and Marriage
  2. Biblical Courtship Part One
  3. Biblical Courtship Part Two
  4. Biblical Courtship Part Three
  5. Biblical Courtship Part Four

Siehe auch:

Veröffentlicht unter Die Gesunde Gemeinde, Ehe & Familie, Gesellschaft, Normen, Postmoderne, Heiligung & Gehorsam, Mann & Frau - Ehe - Familie | Verschlagwortet mit , ,

Ein bisschen Glauben gibt es nicht! (Daniel Böcking)

Wie Gott mein Leben umkrempelt

Eine Buchbesprechung von Andreas Fett  in: Fest&Treu 4/2016 – HIER)

Herzerfrischend: Ein Bild-Redakteur bekehrt sich – und bekennt sich dazu!

Er dreht sich mit 36 um 180 Grad und beschreibt ausführlich, wie es dazu kam. Statt am Ballermann beim Bier, tankt Böcking nun beim Bibellesen auf. Selten habe ich eine so nachvollziehbar-anziehende Bekehrungsgeschichte gelesen.

Jede Seite ist spritzig und gewinnend geschrieben, formulierfreudig und fröhlichen Glaubens.

Sein Buch beginnt und beendet er mit einem Gebet! Die 200 Seiten dazwischen sind ein packender  „Roadmovie“ des Katastrophen-Reporters auf seinem Weg zu Gott. Über die Stationen Haiti, Duisburg, Chile und das Allgäu wird er von Gott weichgekocht und selbst im Leiden angelockt.

Daniel Böcking – der Name sprang mir 2015 zum ersten Mal ins Auge, als er laut und deutlich gegen den ISIS-Wahnsinn anschrie(b). Den Artikel habe ich damals sofort ausgedruckt und
weitergegeben. In diesem Beitrag bekannte sich Böcking erstmals leidenschaftlich als Christ.

Besonders spannend wird‘s ab Seite 160: Der Bildzeitungs-Mann als Kind unserer Zeit besucht eine Berliner Brüdergemeinde. Zwei glaubwürdige Geschwister aus dieser Gemeinde konnten seine Geburtshelfer sein. Wie ich Marie und Ramsy dafür beneide!

Natürlich gibt es in dem Buch auch ein paar Fragwürdigkeiten (Ethik und BILD), aber Gott bleibt bei allen Schlenkern die Subdominante.

Für mich besonders erfreulich ist der Untertitel im Präsens – drückt er doch aus:

Der Autor ist noch immer dabei, sich von Gott verändern zu lassen. Er erlebt seine Hinkehr zu Gott als „Sechser im Lotto“. Wer das Buch liest, kriegt von der fetten Gewinnausschüttung einiges ab. Danke Daniel! Wirklich bereichernd!

(Übrigens: Axel Springer wird Freudensprünge machen, fand er doch auch im Alter zum Glauben an Jesus.)

© Andreas Fett, CLV

 

Veröffentlicht unter Buchbesprechungen, Buchempfehlung, Die Gesunde Gemeinde, Evangelium Jesu Christi, Heiligung & Gehorsam, Leben als Christ | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , ,

Dating, Courtship, and Marriage (3)

(in Deutsch: siehe Link am Textende!)

Watch the whole series:

  1. Dating, Courtship, and Marriage
  2. Biblical Courtship Part One
  3. Biblical Courtship Part Two
  4. Biblical Courtship Part Three
  5. Biblical Courtship Part Four

Siehe auch:

Veröffentlicht unter Die Gesunde Gemeinde, Ehe & Familie, Gesellschaft, Normen, Postmoderne, Heiligung & Gehorsam, Mann & Frau - Ehe - Familie | Verschlagwortet mit , , | 2 Kommentare

„Dimmer“-Leben – oder hellstes Licht? Wie scheint dein Leben in dieser Welt?

Aber die ihn lieben seien,

wie die Sonne aufgeht in ihrer Kraft! (Ri 5:31)

(CC0-PD) pixabay

(CC0-PD) pixabay

Um keinen Preis gestehe du

der Mittelmäßigkeit was zu!

Hast du dich erst mit ihr vertragen,

so wird dir’s bald bei ihr behagen.

Bis du zuletzt, du weißt nicht wie,

geworden bist so flach wie sie.

Emanuel Geibel (1815 – 84)

Weil ihr „um hohen Preis erkauft seid“, setzt euch auch hohe Ziele IHM zu dienen und in allem, was ihr tut, nicht tut oder denkt, Seine Verherrlichung im Blick zu haben.

Veröffentlicht unter Gesellschaft, Normen, Postmoderne, Gottesfurcht, Leben als Christ, Liebe Gottes, Postmodern-Kontextual-Emergent, Prioritäten & Sinn des Lebens, Wahrheit & Weisheit | Verschlagwortet mit , , , , , , ,

Dating, Courtship, and Marriage (2)

(in Deutsch: siehe Link am Textende!)

Watch the whole series:

  1. Dating, Courtship, and Marriage
  2. Biblical Courtship Part One
  3. Biblical Courtship Part Two
  4. Biblical Courtship Part Three
  5. Biblical Courtship Part Four

Siehe auch:

Veröffentlicht unter Bescheidenheit, Schamhaftigkeit & Zucht, Die Gesunde Gemeinde, Ehe & Familie, Gesellschaft, Normen, Postmoderne, Heiligung & Gehorsam | Verschlagwortet mit , , | 1 Kommentar

Freundschaft & Verlobung aus biblischer Sicht (1)

„Eine „Freundschaft“ zwischen den Geschlechtern vor der Ehe gibt es in der Bibel so nicht. Wenn es von Maria und Josef heißt, dass sie „verlobt“ waren (Matthäus 1,18), dann ist damit nicht eine Verlobung im modernen Sinn gemeint (also das Verkünden einer Heiratsabsicht), sondern bereits der Beginn einer Ehe. In Deutschland heiratet man vor dem Standesamt. Nach dem „ja“ vor dem Standesbeamten ist man verheiratet. In der Bibel dauert das Heiraten etwas länger. Es war ein dreiteiliger Akt aus „Verlobung“, Heimholung und sexuellem Vollzug der Ehe. Die „Verlobung“ war rechtlich der Beginn der Ehe. Deshalb überlegt Josef, als er von Marias Schwangerschaft erfährt, auch nicht, sie zu verlassen, sondern, ob er sich von ihr scheiden lassen soll (Matthäus 1,19). Obwohl nach der Verlobung Maria und Josef ein Paar waren, wohnten sie noch nicht zusammen und hatten auch noch keinen sexuellen Kontakt. Mit der Heimholung ist der feierliche Moment zu Beginn der Hochzeitsfeier gemeint, wenn der Bräutigam auszieht, um seine Braut zu sich ins Dorf zu holen. Abgeschlossen wird die Eheschließung mit der Hochzeitsnacht, in die eine Braut als Jungfrau geht (vgl. 5Mose 22,13-21).“[Hier den gesamten Artikel weiterlesen!]

——-o——-

© http://www.frogwords.de

Siehe auch:

Hilfreiche Veröffentlichungen:

Veröffentlicht unter Die Gesunde Gemeinde, Ehe & Familie, Gesellschaft, Normen, Postmoderne, Heiligung & Gehorsam | Verschlagwortet mit , , , , , , , ,

Dating, Courtship, and Marriage (1)

(in Deutsch: siehe Link am Textende!)

Watch the whole series:

  1. Dating, Courtship, and Marriage
  2. Biblical Courtship Part One
  3. Biblical Courtship Part Two
  4. Biblical Courtship Part Three
  5. Biblical Courtship Part Four

Siehe auch:

Veröffentlicht unter Die Gesunde Gemeinde, Ehe & Familie, Gesellschaft, Normen, Postmoderne | Verschlagwortet mit , , | 1 Kommentar

500 Jahre ‚SOLA SCRIPTURA‘ – Internationale Reformationskonferenz

Wittenberg – 17.-21. Mai 2017

Siehe dazu auch:

Veröffentlicht unter Bibel - Das Wort Gottes, Bibelübersetzung, Christliche Gegenkultur & Relevanz, Katholische Kirche - Katholizismus, Postmodern-Kontextual-Emergent, Reformation | Verschlagwortet mit , , , ,

Twelf Reminders for Preachers (7)

Deutschsprachige Artikel zu diesem Thema HIER!

weg-in-die-sonne_00 11. Study to show yourself approved unto God!

Nait Saint: The great work of the pulpit is to press the authoritative claims of the Creator and Judge of all the earth—to show how short we have come of meeting God’s just requirements, to announce His imperative demand of repentance. . . . It requires a “workman” and not a lazy man—a student and not a slothful one—who studies to “show himself approved unto God” (2 Tim. 2:15) and not one who seeks the applause and the shekels of men.

Source: G3 Conference

12. Preach the right Nature of Christ’s Salvation!

A.W. Pink: „The nature of Christ’s salvation is woefully misrepresented by the present-day evangelist. He announces a Savior from hell rather than a Savior from sin. And that is why so many are fatally deceived, for there are multitudes who wish to escape the Lake of Fire who have no desire to be delivered from their carnality and worldliness.“

Source: A. W. Pink, “Preaching False and True”

              ——-o——-

Veröffentlicht unter Bibel - Das Wort Gottes, Die Gesunde Gemeinde, Die Verkündigung (Predigt) & Der Verkündiger | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , | 6 Kommentare

Die Bibel mit Gewinn studieren – aber wie?

bible-canlde

Helmut Mehringer

Immer wieder wird die Frage gestellt: „Ja, ich will ja das Wort Gottes studieren – aber wie?“

Dazu gibt es viel Bücher,  Kurse und Hilfsmittel unterschiedlicher Qualität. Deswegen hier nur ein paar ganz einfache grundlegende Tipps dazu, die jeder von uns gleich anwenden kann

(Weitergehende Anleitungen um Verstehen, Auslegen und Anwenden der Schrift folgen zu einem späteren Zeitpunkt; zunächst ist es gut, wenn wir uns mit dem grundlegenden Werkzeug und seine Handhabung vertraut machen.)

(1) Lesen

pixabay CC0-PD

(8:3) …und er speiste dich mit dem Man, das du nicht kanntest und das deine Väter nicht kannten, um dir kundzutun, dass der Mensch nicht von Brot allein lebt, sondern dass der Mensch von allem lebt, was aus dem Mund des HERRN hervorgeht. (5Mo 8:3; vgl. Lk 4:4)

Gott bestimmte, dass sein Volk in der Wüste täglich ihre Tagesration an „Himmelsbrot“ einsammeln müssen, um zu überleben – und um uns in geistlichr Hinsicht ein Lehrbeispiel zu sein, dass wir für unser geistliches Überleben in der Wüste zwischen Bekehrung und Heimgang zum Herrn auch täglich auf die von ihm gegebene Nahrung – sein Wort angewiesen sind. (1Kor 10:11-12)

Es ist daher wohl ratsam. dass auch wir jeden Morgen unsere Portion an „Himmelsbrot“ einsammeln.

Lies die Bibel regelmäßig und beständig durch, so lernt man nach und nach den roten Faden kennen, gewinnt einen Überblick und kann vieles im Gesamtzusammenhang verstehen.

Ein gutes (kostenloses) Hilfs- und Motivationsmittel dazu ist ein guter Bibelleseplan wie z.B. dieser HIER,  der sogar versucht, auf  chronologische Zusammenhänge hinzuweisen.

Wenn du noch einen oder mehrere Freunde dazu gewinnen kannst, dasselbe  zu tun, könnt ihr euch gegenseitig dabei ermutigen und habt jeden Tag genug Stoff zum Austausch. Auch könnt ihr versuchen, Fragen und Unklarheiten gemeinsam zu lösen.

(2) Studieren – eine einfache, grundlegende Methode

Über das Lesen hinaus, das uns die grundlegendsten Nährstoffe – einen einfachen  Überblick über Gottes Wort, sein Wesen, seinen Willen und sein Handeln geben soll, ist es nützlich, hilfs- und segensreich, einzelne Partien der Schrift – vorallem das Neue Testament – tiefer zu studieren und zu verstehen. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Bibel - Das Wort Gottes, Bibelstudium, Leben als Christ | Verschlagwortet mit , , , , , , ,