Gedanken aus der „Hoehle“

helmut mehringer

„Als ich durch die Wüste dieser Welt wanderte, kam ich an eine Stelle, wo eine Höhle war. Hier legte ich mich nieder, um zu schlafen, und als ich schlief, hatte ich einen Traum…“ so beginnt Bunyans bekannte „Pilgerreise“ wobei die Höhle das Bedforder Gefaengnis war. von dort schrieb er viele seiner Werke. Auch eine ploetzliche schwereKrankheit kann als solch ein Ort vom Herrn verwendet werden. Aus solch einer Lage sollen heute wieder ein paar Gedanken geschrieben werden. „Gefangen“ im „Gefaegnis“ eines Krankenhauses macht man sich vor dem Herrn auch schon mal Gedanken, ob die Gemeinde in Indonesien, bei dessen Bau der Herr uns verwendet hatte, weiter Bestand haben wuerde und worauf eine solche Hoffnung gegruendet werden koennte. Dazu will ich in der Zukunft noch einige Gedanken zusammentragen. Vorerst will ich nur auf ein Buch verweisen, das dieses Thema des gesunden Gemeindebaus und-Wachstums zum Thema hat:

In der juengsten KFG – Zeitschrift werden einige Auschnitte aus diesem Buch wiedergegeben (siehe Link unten). Das derzeit vergriffene Buch des CLV Verlages kann auch als PDF kostenlos bezogen werden (siehe Link unten). Soviel nur vorab.

Siehe KFG- Monatsmagzin:iHIER und die PDF Version des Buches HIER.

Es geht um ein Wunder eine Neuschöpfung Gottes! Kein Mensch wäre jemals von sich aus auf eine solche Idee gekommen! Und es ist ein Eingreifen Gottes in die Geschichte der Menschheit die Entstehung und der Bau der wahren Gemeinde Jesu Christi! Doch zwischen dem Plan Jesu und dem, was wir heute unter Gemeinde verstehen, besteht oft ein tragischer, ja sogar schockierender Unterschied. Für den Menschen zählt in erster Linie Form und Aussehen des Gebäudes, während für Jesus das Wichtigste seine Gegenwart im Haus ist. Diese göttliche Gegenwart erklärt auch das außergewöhnliche Gelingen der ersten Gemeinden. Im ersten Jahrhundert wurde im Lauf von ein oder zwei Generationen die Botschaft Jesu Christi im ganzen Römischen Reich und bis nach Asien und Afrika ausgebreitet. Was war das Geheimnis dieses unvergleichlichen Erfolges? Dieses Buch möchte dieses Geheimnis untersuchen und lüften. Siehe KFG- Monatsmagzin:iHIER und die PDF Version des Buches HIER.

So der Herr will und die Kraft gibt, werde ich in den naechsten Wochen einige persoenliche Erfahrungen und Ueberzeugungen, die uns der Herr in Indonesien lehrte, zu Papier bringen.

Dieser Beitrag wurde unter Leben als Christ, Mission & Gemeinde, Postmodern-Kontextual-Emergent abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.