Die Auslegungspredigt wiederentdecken (4)

Richard Mayhue

Die Ansichten über das Predigen gehen in drei Richtungen auseinander:  thematische, von einem Text ausgehende und Vers-für-Vers-auslegende. Thematische Botschaften verknüpfen üblicherweise eine Reihe von Versen, die lose durch ein Thema verbunden sind. Bei Predigten, die von einem Text ausgehen, dient dieser gewöhnlich als Hinleitung zu irgendeinem Thema, das der Prediger ansprechen will.

Weder die thematische noch die von einem Text ausgehende Methode stellt ein ernsthaftes Bemühen dar, die Wahrheit Gottes zu interpretieren, zu verstehen,
zu erklären oder im Zusammenhang der Schrift anzuwenden.

Im Gegensatz dazu hat die Auslegungspredigt in erster Linie den Text unter Beachtung seines Zusammenhangs im Blick. Die Ausführungen konzentrieren sich normalerweise auf einen speziellen Text, aber manchmal ist es möglich, dass eine thematische/theologische Botschaft oder ein historischer/biografischer Exkurs von
Natur aus auslegungsorietiert ist. Eine Auslegung kann jede Passage behandeln,
ganz gleich wie lang sie ist.

Ein Weg um herauszufinden, was Auslegungspredigt ist, besteht darin festzulegen, was sie nicht ist.

(Weiterlesen…)

——-o——-

(Veröffentlicht in „Gemeindegründung“ 3/2001; aus: John MacArthur, Biblisch Predigen – Praktische Anleitung zur Auslegungspredigt)

<— Teil 1                                                                                Teil 5 —>

 

Dieser Beitrag wurde unter Bibel - Das Wort Gottes, Die Verkündigung (Predigt) & Der Verkündiger, Predigt & Wortverkündigung abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Die Auslegungspredigt wiederentdecken (4)

  1. Pingback: Die Auslegungspredigt wiederentdecken (3) | jesaja 66:2

Kommentare sind geschlossen.