Jesus, wahrer Mensch und wahrer Gott (2)

Helmut Mehringer

CC0 – PD pixabay

Vor wenigen Tagen brachten wir HIER ein interessantes Gespräch von Abdul Memra und Michael Kotsch über dieses ganz grundlegende Thema. Die volle und ewige Gottheit des wörtlich menschgewordenen Sohnes Gottes ist gerade DIE Glaubenswahrheit, die erlöste, errettete Christen unterscheidet von

  • Sekten wie den Zeugen Jehovas oder den Mormonen
  • vielen großen Religionen wie zuvorderst dem Islam
  • nicht erretteten ‚Christen‘ verschiedenen Bekenntnis-Hintergrundes
  • etc.

Da es sich hier sowohl um eine der grundlegensten, als auch um eine der am meisten angegriffenen Wahrheiten des biblischen Evangeliums und des rettenden Glaubens handelt, soll es wieder einmal  in einigen Beiträgen behandelt und damit erneut ins Bewusstsein gerufen werden.

Zunächst soll ein Beitrag meines Freundes Georg Walter dieses Thema beleuchten:

 

Jesus ist Gott – Sein Anspruch und einige der Gründe

Georg Walterwide01

Der Antitrinitarier Joel Hemphill, stellt in seinem Buch Gott Sei Die Ehre – Die biblische Lehre über Gott (Trumpet Call Books, 2008) die Gottheit Jesu in Frage. Hemphill zitiert aus Lee Strobels Buch The Case for Christ folgende Passage:

“Der Schriftsteller Lee Strobel gibt in seinem Buch The Case For Christ (2 Millionen mal verkauft) ein Gespräch mit dem trinitarischen Professor Ben Witherington vom Asbury Theological Seminary über die Person Jesu wieder. Witherington macht diese interessante Aussage,

‚Wenn er einfach verkündet hätte, ,He Leute, Ich bin GOTT, dann hätte sich das für sie angehört, wie ,Ich bin Jahwe‘, denn die Juden seiner Tage hatten keine Vorstellung von einer Dreieinigkeit. Sie kannten nur GOTT, den Vater – den sie Jahwe nannten – und nicht Gott, den Sohn und Gott, den Heiligen Geist. Deshalb, wenn jemand gesagt hätte, dass er GOTT sei, dann hätte das für sie keinen Sinn gehabt und wäre als hammerharte Gotteslästerung angesehen worden…..‘“

Tatsache ist, dass Jesus genau dies beanspruchte; er sagte von sich selbst, dass er Gott ist! Die Juden verstanden dies – Jesu Aussage machte einen Sinn für sie – und sie wollten ihn gerade aus diesem Grunde steinigen, weil Jesus aus ihrer Sicht eine Gotteslästerung ausgesprochen hatte (siehe Joh 5,18; 10,36; 8,24; 8,58-59). Lee Strobel beweist dies in seinem Buch. Hemphill hingegen reißt das Zitat Witheringtons völlig aus dem Kontext und verschweigt den nächsten Satz in Lee Strobels Buch:

„….. Dies [Jesu Aussage, er sei GOTT] wäre für Jesus kontraproduktiv gewesen bei seinem Versuch, die Menschen auf seine Botschaft aufmerksam zu machen… Folglich war er sehr vorsichtig, was er in der Öffentlichkeit sagte.“ (The Case for Christ, Zondervan, 1989, S.178)

Ferner belegt Lee Strobel in seinem Buch die Göttlichkeit Jesu Christi und erläutert:

„Jedes Attribut Gottes [Allwissenheit, Allgegenwart, Allmacht, Ewigkeit, Unveränderlichkeit] wird laut dem Neuen Testamtent in Jesus Christus gefunden…. Auch das AT zeichnet ein Bild von Gott, indem es Titel und Bezeichnungen verwendet wie Alpha und Omega, Retter, König, Richter, Licht, Fels, Erlöser, Schöpfer… Es ist faszinierend, dass jeder einzelne dieser Titel im NT auf Jesus angewandt wird.“ (The Case for Christ, Zondervan, 1989, S.228)

© Georg Walter

-> Fortsetzung folgt…

——-o——-

Die Serie (bisher)

  1. Teil 1 (Abdul Memra & Michael Kotsch – Videobotschaft)
  2. Teil 2 (Jesu Anspruch und einige Gründe dafür)
  3. Teil 3 (Anleitung zum Bibelstudium zu diesem grundlegenden Thema)
  4. […Fortsetzungen folgen]

Die gesamte Serie (soweit schon erschienen) HIER!

Siehe dazu auch:

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Christliche Gegenkultur & Relevanz, Christsein & Verfolgung, Die Verkündigung (Predigt) & Der Verkündiger, Evangelium Jesu Christi, Gott - Jesus - Hl.Geist, Gottheit Jesu, Irrlehren & Sekten, Islam, Leben als Christ, Mission & Evangelisation abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.