Die Bibel mit Gewinn studieren – aber wie?

bible-canlde

Helmut Mehringer

Immer wieder wird die Frage gestellt: „Ja, ich will ja das Wort Gottes studieren – aber wie?“

Dazu gibt es viel Bücher,  Kurse und Hilfsmittel unterschiedlicher Qualität. Deswegen hier nur ein paar ganz einfache grundlegende Tipps dazu, die jeder von uns gleich anwenden kann

(Weitergehende Anleitungen um Verstehen, Auslegen und Anwenden der Schrift folgen zu einem späteren Zeitpunkt; zunächst ist es gut, wenn wir uns mit dem grundlegenden Werkzeug und seine Handhabung vertraut machen.)

(1) Lesen

pixabay CC0-PD

(8:3) …und er speiste dich mit dem Man, das du nicht kanntest und das deine Väter nicht kannten, um dir kundzutun, dass der Mensch nicht von Brot allein lebt, sondern dass der Mensch von allem lebt, was aus dem Mund des HERRN hervorgeht. (5Mo 8:3; vgl. Lk 4:4)

Gott bestimmte, dass sein Volk in der Wüste täglich ihre Tagesration an „Himmelsbrot“ einsammeln müssen, um zu überleben – und um uns in geistlichr Hinsicht ein Lehrbeispiel zu sein, dass wir für unser geistliches Überleben in der Wüste zwischen Bekehrung und Heimgang zum Herrn auch täglich auf die von ihm gegebene Nahrung – sein Wort angewiesen sind. (1Kor 10:11-12)

Es ist daher wohl ratsam. dass auch wir jeden Morgen unsere Portion an „Himmelsbrot“ einsammeln.

Lies die Bibel regelmäßig und beständig durch, so lernt man nach und nach den roten Faden kennen, gewinnt einen Überblick und kann vieles im Gesamtzusammenhang verstehen.

Ein gutes (kostenloses) Hilfs- und Motivationsmittel dazu ist ein guter Bibelleseplan wie z.B. dieser HIER,  der sogar versucht, auf  chronologische Zusammenhänge hinzuweisen.

Wenn du noch einen oder mehrere Freunde dazu gewinnen kannst, dasselbe  zu tun, könnt ihr euch gegenseitig dabei ermutigen und habt jeden Tag genug Stoff zum Austausch. Auch könnt ihr versuchen, Fragen und Unklarheiten gemeinsam zu lösen.

(2) Studieren – eine einfache, grundlegende Methode

Über das Lesen hinaus, das uns die grundlegendsten Nährstoffe – einen einfachen  Überblick über Gottes Wort, sein Wesen, seinen Willen und sein Handeln geben soll, ist es nützlich, hilfs- und segensreich, einzelne Partien der Schrift – vorallem das Neue Testament – tiefer zu studieren und zu verstehen. Nicht ich, sondern ein bewährter Bruder aus Amerika, hat einmal aus seiner eigenen Erfahrung folgende Vorgehensweise erläutert, um das NT innerhalb von 4-5 Jahren intensiver und nachhaltig durchzustudieren:  (Das NT umfasst in meiner Elberfelder Übersetzung des CSV von 2003, die sich dazu sehr gut eignet, ca. 310 Seiten).

  1. Wähle dir ein Buch/Brief des NT aus und teile in dir in passende Portionen für nachfolgendes Vorgehen (Ich habe z.B. das Johannesevangelium mit ca. 30 Seiten in 3 Teile mit je ca. 10 Seiten eingeteilt – Kap. 1-7, 8-14 und 15-21 – kürzere Briefe brauchen nicht unterteilt zu werden
  2. Im ersten Monat lese ich täglich (!) den ersten Abschnitt (Joh 1-7) einmal ganz durch
  3. dazu notiere ich mir in meinem Notizbuch, was mir auffällt, z.B. öfters wiederkehrende Begriffe oder Gedanken, Fragen, die sich mir stellen, die verschiedenen Themen die vorkommen etc.
  4. Die Notizen habe ich täglich beim Durchlesen zur Hand und ergänze bzw. korrigiere sie evtl.
  5. Nach 30 Tagen kommt dann 30 Tage lang der zweite Abschnitt dran (Joh 8-14) – täglich ganz durchlesen und notieren.
  6. Nach dem 3. Monat bin ich durch mit dem Johannesevangelium, kenne es bestimmt viel (!) tiefergehend als vorher und kann es bei Bedarf wohl gut erläutern oder auf Wahrheiten darin auch im Zusammenhang zurückgreifen.
  7. Dann wähle ich mir einen kürzeren Brief aus, den ich in einem Monat täglich ganz durchlese (z.B. Galater), nach gewohntem Muster, um danach wieder einen längeren Brief vorzunehmen (z.B. Röm 1-8 im ersten  und Röm 9-16 im zweiten Monat.
  8. etc. – nach spätestens 4-5 Jahren kann ich so das ganz NT ganz einfach viel besser kennen- und anwenden lernen.

(3) Einige zusätzliche Hilfen und Anleitungen zum Bibelstudieren

Ja, man kann die Bibel verstehen, und nein: sie spricht nicht in Rätseln. Auf wenig Seiten wird sehr vieles korrigiert und klargestellt, gerade auch  für den „normalen“ Bibelleser. Nachvollziehbar und eingängig wird versucht, Klarheit in wichtige Fragen zu bringen, wie z.B. „wie lese ich die Bibel?“, „wie verstehe  ich die Bibel richtig?“, „wo liegen dabei Gefahren?“, „wo finden sichweitere Hilfen dafür?“ etc. Besonders wertvoll sind die Kapitel „Persönliches und selbstständiges Bibelstudium“ sowie „Praktische Regeln für die Auslegung.“

Freude an Gottes Wort und Gewinn beim Bibellesen – darum geht es dem Autor dieses kleinen Buches. Es ist erstaunlich, wie viele unterschiedliche Hilfen er anzubieten hat: praktische Verfahrensweisen, die vor Irrwegen bewahren oder Verständnisbrücken, die helfen, die Reichtümer des Wortes Gottes zu erforschen. Leicht verständlich geschrieben, daher auch für junge Christen eine sehr gute Anregung und Hilfe.  Das wertvolle  Buch gibt es auch kostenlos im  PDF-Format hier (!)

  • CLV Studienbibel mit hilfreichen Tabellen, Anmerkungen, Worterläuterungen, Paralellstellen etc.

Hilfreich zum Studium und Verständnis der Bibel in ihrem eigentlichen Zusammenhang könnte die Studienbibel des CLV mit ihren knappen, aber bibeltreuen und richtungsweisenden Anmerkungen zum Text sein. Sie ist sogar kostenlos im PDF-Format erhältlich HIER!

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Bibel - Das Wort Gottes, Bibelstudium, Leben als Christ abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.