Die Kraft liegt in dem Wort des Christus

Georg Walterwide01

CC0 - Public Domain (pixabay)

CC0 – Public Domain (pixabay)

Alles, was über das Wort Gottes hinausgeht,

das wir glauben und predigen sollen, damit der Mensch Leben empfängt,

ist aus unserer Sicht absolut absurd.

C.H.Spurgeon

Wir brauchen nichts weiter als das, was Gott als notwendig betrachtete, uns zu offenbaren. Gewisse irrende Geister sind niemals zuhause, bis sie im Ausland sind: sie streben nach etwas, von dem ich denke, dass sie es niemals finden werden, weder im Himmel droben oder auf der Erde unten oder im Wasser unter der Erde, solange sie sich in ihrem gegenwärtigen Denken bewegen. Sie kommen niemals zur Ruhe, denn sie wollen nichts mit der unfehlbaren Offenbarung zu tun haben; und folglich sind sie verdammt dazu, durch Zeit und Ewigkeit zu wandern und werden niemals eine bleibende Stadt finden. Für den Augenblick rühmen sie sich, als ob sie mit ihrem neuesten Spielzeug zufrieden sind; aber in einigen Monaten machen sie sich auf, alle ihre Erkenntnisse niederzureißen, die sie einst sorgfältig ersonnen hatten und die sie mit Freude vorzeigten. Sie gehen auf einen Berg, nur um wieder von ihm herabzukommen. Tatsächlich sagen sie, dass die Suche nach der Wahrheit besser ist als die Wahrheit selbst. Sie lieben das Fischen mehr als den Fisch selbst; was sehr viel Wahrheit in sich birgt, da ihre Fische sehr klein und voller Gräten sind…

Wenn die Offenbarung Gottes für unseren Glauben nicht ausreichend ist, was könnten wir dem hinzufügen? Wer kann diese Frage beantworten? Was würde ein Mensch vorschlagen, um es dem heiligen Wort hinzuzufügen? Ein Moment des Nachdenkens würde dazu führen, die attraktivsten Menschenworte, so diese jemand dem Wort Gottes hinzufügen wollte, als Spott und Hohn zu empfinden. Dieses Werk wäre nicht aus einem Guss. Würden Sie Lumpen einem königlichen Gewande hinzufügen? Würden Sie den Dreck der Straße sammeln, um ihn in die Schatzkammer des Königs zu bringen? Würden Sie die Kieselsteine der Küste neben die Diamanten von Golkonda legen?

Alles, was über das Wort Gottes hinausgeht, das wir glauben und predigen sollen, damit der Mensch Leben empfängt, ist aus unserer Sicht absolut absurd. Dennoch stoßen wir auf eine Generation von Männern, die allezeit eine neue Kraft oder ein neues Evangelium für ihre Gemeinden entdecken wollen. Die Decke ihres Bettes scheint zu kurz zu sein, und sie würden am liebsten ein oder zwei Meter Leinen von den Unitariern, Agnostikern oder gar Atheisten ausleihen. Wenn es eine geistliche Kraft oder himmlische Macht gibt, die über das hinausgeht, was in diesem Buch [der Bibel] niedergeschrieben wurde, dann denke ich, können wir ohne sie auskommen; tatsächlich muss es sich um einen solchen Schwindel handeln, dass wir besser ohne ihn auskommen.

Charles Spurgeon, The Greatest Fight in the World.

——-o——-

©…bis es scheidet zwischen Seele und Geist

Siehe hierzu auch:

  1. Die Allgenügsamkeit der Heiligen Schrift (1)
  2. Die Allgenügsamkeit der Heiligen Schrift (2)
  3. Bibeltreue: Vorausgesetzt und umgesetzt
  4. Das Wort Gottes und seine Bedeutung – gerade auch im 21. Jahrhundert
  5. Notwendigkeit des Bibelstudiums
  6. Studiere das Wort – Warum?
  7. Es gibt Dinge, für die gibt es keinen Verhandlungsspielraum!
  8. Warum es so wichtig ist an die Unfehlbarkeit der Schrift zu glauben
  9. Die Autorität der ganzen Bibel
  10. Sola Scriptura – Was heißt das eigentlich und was soll das heute?
  11. Und was ist mit der Bibelkritik?
  12. Bibeltreue: Vorausgesetzt und umgesetzt
  13. Zur Inspiration der Bibel (Benedikt Peters – PDF)
  14. Das Wort Gottes – genügend oder anpassungsbedürftig? (John Newton)
Dieser Beitrag wurde unter Bibel - Das Wort Gottes, Christliche Gegenkultur & Relevanz, Die Gesunde Gemeinde, Leben als Christ, Wahrheit & Weisheit abgelegt und mit , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.