Schwert aus Holz oder Schwert des Geistes?

„Denn es steht geschrieben, …“ Galater 4,22

Thomas Lange

i-ryleUnsere schnelllebige Zeit besticht durch viele Worte. So mancher spricht gar von der Inflation der Worte. Es wird viel geredet, aber wenig gesagt.

Paulus folgte in seiner Argumentation an die Galater dem Vorbild des Herrn Jesus. Als der Sohn Gottes in der Wüste vom Teufel versucht wurde, antwortete Jesus dreimal mit „Es steht geschrieben,…“ (Mt 4,4.7.10).

Angriffe auf den Glauben können wir nicht mit menschlich erdachter Weisheit, noch mit zurechtgelegten Strategien abwehren. Hier hilft einzig und allein das

„Schwert des Geistes, das ist Gottes Wort“ (Eph6,17).

Es ist bemerkenswert, wie oft der Apostel sich im Galaterbrief auf das Alte Testament bezieht, um die Empfänger zu warnen und gegen das Bollwerk des Teufels „Christus und Gesetz“ anzukämpfen. Er wusste, dass menschliche Worte nichts ausrichten würden.

Gottes Wort war seine erste und letzte Instanz.

Charles Spurgeon sagte in einer seiner letzten Predigten:

„Werft das hölzerne Schwert menschlicher Vernunftschlüsse weg. Vertraut nicht auf menschliche Beredsamkeit, sondern bewaffnet euch mit den verlässlichen Aussprüchen Gottes, der nicht lügen kann. Dann braucht ihr den Satan und all seine Heere nicht zu fürchten.“

Das wusste Paulus und er verließ sich darauf.

Worauf setzen wir unser Vertrauen, wenn wir in Anfechtungen, Versuchungen oder Prüfungen geraten?

Auf unseren schlauen Verstand oder auf Gottes lebendiges Wort?

——-o——-

Siehe dazu auch:

Das Wort Gottes (nicht nur) im 21. Jahrhundert

  1. Es gibt Dinge, für die gibt es keinen Verhandlungsspielraum!
  2. Warum es so wichtig ist an die Unfehlbarkeit der Schrift zu glauben
  3. Gottes dreifache Selbstoffenbarung in Psalm 19
  4. Wesen und Nutzen des Wortes Gottes: Das Gesetz des Herrn (Ps 19:8a)
  5. Wesen und Nutzen des Wortes Gottes: Das Zeugnis des Herrn (Ps 19:8b)
  6. Wesen und Nutzen des Wortes Gottes: Die Vorschriften des Herrn (Ps 19:9a)
  7. Wesen und Nutzen des Wortes Gottes: Das Gebot des Herrn (Ps 19:9b)
  8. Wesen und Nutzen des Wortes Gottes: Die Furcht des HERRN (Ps 19:10a)
  9. Das Wort Gottes – oder eine Bewegung die alles bewegt?
Dieser Beitrag wurde unter Bibel - Das Wort Gottes, Die Verkündigung (Predigt) & Der Verkündiger, Nachfolge abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.