Was glauben wir eigentlich? (11)

Was uns das Wort Gottes lehrt – Glaubensüberzeugungen und zentrale Anliegen einer örtlichen Gemeinde – Ein Beispiel


Helmi Berkah

 Fortsetzung von Teil 10: Die Gemeinde (D) – Jüngerschaft und Nachfolge

5. Die Gemeinde (E)

5.5. Gemeindezucht

Wir glauben, dass alle Gläubigen einer örtlichen Gemeinde im Rahmen einer von Gott gewollten liebevollen und fürsorgenden gegenseitigen Verbindlichkeit leben.1 Die Zurechtweisung von sündigenden Gemeindegliedern in Übereinstimmung mit dem Standard und den Anweisungen der Heiligen Schrift ist daher ein gebotenes Mittel ist, um ihnen zu helfen, zu einem gottgefälligen Leben der Nachfolge zurückzukehren2 und dem Wesen der Gemeinde als Leib des Herrn Jesus und Tempel Gottes mit gesunder Lehre und gottgemäßem Leben gerecht zu werden.3

Eine Vernachlässigung dieses auch von Gott in Seiner Liebe an den Seinen ausgeübten Prinzips würde insbesondere auch eine Missachtung des Liebes- und Fürsorgegebots bedeuten.4

——-

Kol. 3:15-16
Mt. 18:15-22; 2. Tim. 3:16-17; 1. Kor. 5:1-13; 2Thes. 3:6-15; Tit. 1:10-16; 1Pet. 1:15-16
Joh. 17:19; 1Kor. 3:16-17; Eph. 2:21-22; Tit. 3:10-11; Heb. 12:15-17; 1Pet. 2:5.9
Heb. 12:6-13

——-o——-

Teil 1 <–         –> (12) Die Gemeinde (F) – Mann & Frau, Ehe & Familie

> Überblick über die gesamte Serie HIER <


Dieser Beitrag wurde unter Die Gesunde Gemeinde, Mann & Frau - Ehe - Familie abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.