Fremdes Feuer – Die Gefahr, den Heiligen Geist zu verunehren

Vom 16. – 20. Oktober 2013 veranstaltete Grace to You die fünftägige Konferenz Strange Fire (Fremdes Feuer). Redner der Konferenz waren John MacArthur, R.C. Sproul, Steve Lawson, Conrad Mbewe, Tom Pennington, Phil Johnson, Nathan Busenitz, Justin Peters, Todd Friel und Joni Eareckson Tada.

Die Konferenz befasste sich mit dem ganzen Spektrum pfingstlich-charismatischer Lehre und Praxis, von der John MacArthur überzeugt ist, dass es sich um die größte Verführung der gesamten Kirchengeschichte handelt. John MacArthur sagte in einem Interview:

„Ich denke, das Problem ist um vieles größer als viele meinen. Und es bricht mein Herz, dass Hunderte von Millionen von Seelen in eine Bewegung geraten, in der sie durch ein falsches Evangelium verführt werden. Aus diesem Grund wollte ich eine so deutliche Warnung ausrufen.“  *


John MacArhtur vertritt die Position des Cessationismus. Der Cessationismus lehrt, dass Geistesgaben wie Prophetie, Zungenreden, Worte der Weisheit oder die Gabe der Krankenheilung mit dem Tod der letzten Apostel und dem Abschluss des Schriftkanons weitestgehend aufhörten. Die Lehre des Nichtcessationismus der pfingstlich-charismatischen Theologie hingegen vertritt die Auffassung, dass diese Geistesgaben noch heute angestrebt und praktiziert werden sollten. Unter konservativen Calvinisten stößt letztere Lehre zunehmend auf Akzeptanz.

Tim Challies verfolgte die Konferenz und fasste auf seinem Blog „Challies.com“ einige der Vorträge zusammen. Tim Challies erteilte freundlicherweise die Genehmigung, diese Beiträge ins Deutsche zu übersetzen und der Leserschaft von distomos zugänglich zu machen. Sie können HIER nachgelesen werden.

(Vom Betanien Verlag gibt es John MacArthurs Buch in Deutsch:   Fremdes Feuer – Der Heilige Geist – Wahrheit, Irrtum und Gefahren. In der Vorankündigung heißt es dazu:

Fremdes Feuer – Wie gefährliche Irrtümer über den Heiligen Geist den Glauben zerstören

Was hat die Pfingst- und charismatische Bewegung gebracht? Ist die Frucht dieser Bewegung Erweckung und eine neue Wertschätzung des Heiligen Geistes? Wäre diese Frucht denkbar, auch wenn Manches an dieser Bewegung falsch ist? Oder sind ihre Fehler so gravierend, dass die Frucht völlig faul ist? Wie schlimm sind das mehr als fragwürdige Wohlstandsevangelium, Unmengen falscher Prophezeiungen, leerer Versprechungen und falscher Wunder sowie die Skandale, Geldgier und die abstrusen Lehren vieler charismatischer Führungspersonen? Grassiert hier womöglich eine Hingabe an einen falschen Geist, die letztlich in einer fatalen Abkehr von Jesus Christus, seinem Evangelium vom Kreuz und seinem Wort resultiert?

In diesem hoch brisanten Buch präsentiert John MacArthur die unrühmliche Geschichte und den heute um sich greifenden Einfluss der charismatischen Bewegung. Er ruft eindringlich auf, falsche Propheten abzulehnen, sich gegen ihre Irrtümer auszusprechen, wahres Leben durch den Heiligen Geist zu fördern und vor allem an der Bibel als dem irrtumslosen, maßgeblichen Wort Gottes und dem einzigen Maßstab festzuhalten, an dem alle Wahrheitsansprüche gemessen werden müssen.

Fremdes Feuer auf Gottes Altären — weiterlesen HIER

——-

* John MacArthur answers his critics, in: Challies.com: 4. November 2013.

(Siehe auch HIER weitere Hinweise!)

Dieser Beitrag wurde unter Bibel - Das Wort Gottes, Christliche Gegenkultur & Relevanz, Postmodern-Kontextual-Emergent abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.