Gericht bestätigt „Allah“ – Verbot für Christen

Das Wort „Allah“ darf in Malaysia auch künftig nur für den muslimischenGott und nur von Muslimen verwendet werden. Ein Berufungsgericht in KualaLumpur bestätigte ein Verbot der Regierung, die Bezeichnung „Allah“ auchin anderem Religionen zu verwenden. Das Urteil wurde damit begründet, eineallgemeinere Verwendung des Begriffs könne zu Verwirrung führen.

Deutsche Welle 14.10.2013

Etwa zwei Drittel der Malaysier sind ethnische Malaien, die die Verfassung als Muslime deklariert. Sie können ihren Glauben nicht ändern. Ethnische Chinesen und Inder können ihre Religion frei wählen. Nach offizieller Lesart der Regierung ist Malaysia „ein weltlicher Staat mit dem Islam als offizieller Religion“.

Die Tagesschau, 14.10.2013

Siehe auch:

Dieser Beitrag wurde unter Bibel - Das Wort Gottes, Gott - Jesus - Hl.Geist, Postmodern-Kontextual-Emergent abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Gericht bestätigt „Allah“ – Verbot für Christen

  1. Pingback: Ist „Allah“ wirklich der Name Gottes? Ein Diskussionsbeitrag | jesaja 66:2

Kommentare sind geschlossen.