Die postmoderne – emergent-kontextuale – Gemeindebewegung (Teil 8)

Acht Symptome Falscher Lehre

J.C. Ryle (1816-1900)*

Viele Dinge wirken zusammen, um den gegenwärtigen Anstieg in falscher Lehre besonders gefährlich zu machen.

  1. Manche Lehrer des Irrtums zeigen eine unbestreitbare Begeisterung – ihre „Ernsthaftigkeit“ lässt die Leute glauben, sie hätten Recht.
  2. Sie zeigen ein großartiges Erscheinungsbild an Gelehrtheit und theologischem Wissen – viele denken, man könne solch klugen und intellektuellen Männern gewiss gefahrlos zuhören.
  3. Es gibt heute eine allgemeine Tendenz zu vollkommen freiem und unabhängigem Denken – viele wollen ihre Unabhängigkeit im Urteil unter Beweis stellen, indem sie immer den allerneuesten Trends und ‚Erkenntnissen‘ glauben.
  4. Es gibt den weitverbreiteten Wunsch, freundlich, gütig und aufgeschlossen zu erscheinen – viele schämen sich fast, zu sagen, jemand könne Unrecht haben oder ein falscher Lehrer sein.
  5. Moderne falsche Lehrer lehren immer eine Portion Halbwahrheit – sie verwenden immer biblische Worte und Begriffe, aber mit nicht schriftgemäßer Bedeutung.
  6. Die Öffentlichkeit verlangt gierig nach spektakulärerer Anbetung mit größerem Unterhaltungswert – die Leute sind ungeduldig mit dem eher innerlichen und unsichtbaren Werk Gottes in den Herzen der Menschen.
  7. Es gibt eine oberflächliche Bereitschaft ringsum, jedem, der klug, gütig und aufrichtig redet, zu glauben, und man vergisst dabei, dass Satan sich als Engel des Lichtes verkleidet (2Kor. 11:14).
  8. Es gibt eine weitverbreitete Unkenntnis unter Namenschristen – man glaubt jedem Häretiker, der spricht, und jeder, der ihn anzweifelt, wird als engstirnig und lieblos bezeichnet.

Alle diese sind besondere Symptome unserer Zeit. Ich fordere jede ehrliche und aufmerksame Person heraus, sie zu bestreiten. Sie haben die Tendenz, Angriffe falscher Lehren heute besonders gefährlich zu machen und machen es noch wichtiger, laut zu sagen, „Lasst euch nicht von falschen Lehren umhertreiben!“

(aus: Warnings to the Churches, “Divers and Strange Doctrines”, Banner of Truth, 1967, 76, 77.; übersetzt von W. Hemmerling)

 Halte fest, was du hast, damit niemand deinen Siegeskranz nehme!  Offenbarung 3:11

——-o——-

<— zum Anfang der Serie                                                       Fortsetzung —>

Siehe die ganze Serie HIER!

Siehe auch vom gleichen Autor:   Unsere Hauptwaffe, um dem Teufel widerstehen zu können

Dieser Beitrag wurde unter Christliche Gegenkultur & Relevanz, Postmodern-Kontextual-Emergent abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Die postmoderne – emergent-kontextuale – Gemeindebewegung (Teil 8)

  1. Pingback: Die postmoderne – emergent-kontextuale – Gemeindebewegung (7) – (K)Ein aktuelles Beispiel? | jesaja 66:2

Kommentare sind geschlossen.