Sola Scriptura (3): Was heißt das eigentlich?

Sola Scriptura ist ein Motto der Reformation und bedeutet: Allein die Schrift. Somit wollten die Reformatoren folgende Wahrheiten betonen:

  • wir finden in der Bibel alles, was für das Heil notwendig ist  (materiale Genügsamkeit/Suffizienz)
  • die Bibel ist ausreichend klar und braucht keine Ergänzung durch die Kirche (formale Genügsamkeit)

Die Bibel reicht völlig aus

Damit ist natürlich nicht gemeint, dass die Bibel über alle Fragen des Lebens ausführlich spricht, sondern dass wir in der Bibel alles finden, was heilsnotwendig ist, und sogar noch mehr. Das ist möglich, weil die Bibel Gottes unfehlbares Wort ist.

Denn was zuvor geschrieben ist, das ist uns zur Lehre geschrieben, damit wir durch Geduld und den Trost der Schrift Hoffnung haben. (Römer 15,4)

Dies widerfuhr ihnen als ein Vorbild. Es ist aber geschrieben uns zur Warnung, auf die das Ende der Zeiten gekommen ist. (1 Kor 10,11)

Denn alle Schrift, von Gott eingegeben, ist nütze zur Lehre, zur Zurechtweisung, zur Besserung, zur Erziehung in der Gerechtigkeit, dass der Mensch Gottes vollkommen sei, zu allem guten Werk geschickt. (2 Tim. 3,16-17)

Diese Verse aus dem 2 Timotheusbrief bedeuten, dass die Bibel sowohl den Verstand als auch die Seele des Menschen anspricht.

Die Bibel ist klar genug

Die katholische Kirche bestreitet die materiale Suffizienz der Schrift nicht so sehr. Sie sagt aber, dass sie so viele unverständliche Stellen beinhaltet, dass die Führung der Kirche unentbehrlich ist, um sie richtig zu verstehen. Damals teilten auch viele Humanisten wie Erasmus von Rotterdam diese Meinung (Erasmus übersetzte das Neue Testament).

Martin Luther vertrat dagegen die Ansicht, dass die Bibel durchsichtig und klar genug ist. Sie benötigt keine Ergänzung durch die Kirche. Sie enthält zwar schwierige Stellen, aber diese dunklen Stellen lassen sich aus dem Vergleich mit den hellen deuten (Analogie des Glaubens).

Wenn dein Wort offenbar wird, so erfreut es und macht klug die Unverständigen. (Psalm 119,130)

Alle Reden meines Mundes sind gerecht, es ist nichts Verkehrtes noch Falsches darin.Sie sind alle recht für die Verständigen und richtig denen, die Erkenntnis gefunden haben. (Sprüche 8,8-9)

Ihr sucht in der Schrift, denn ihr meint, ihr habt das ewige Leben darin; und sie ist’s, die von mir zeugt; (Johannes 5,39)

——-

*  Quelle:  SOLA FIDE …allein durch Glauben

<— Teil 1

Dieser Beitrag wurde unter Bibel - Das Wort Gottes abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.