Lebensäußerungen einer gesunden Gemeinde (13)

Prediger nach dem Herzen Gottes oder Prediger nach dem Herzen der Menschen – Es gibt einen Unterschied!

„Predige das Wort, tritt dafür ein zu gelegener und ungelegener Zeit; überführe, weise ernstlich zurecht, ermahne mit aller Langmut und Lehre.“     (2Tim. 4:2)

Prediger nach dem Herzender Menschen kommen mit Titeln, Diplomen und Anerkennungen und werden von ihrer Gemeinde eingesetzt.

— Prediger nach dem Herzen Gottes sind befähigt und beauftragt vom Herrn und wissen sich Gott verantwortlich, Sein ganzes Wort zu verkünden und Ihm zu gefallen: „So sagt Gottes Wort!“.

„Deshalb, da wir ein unerschütterliches Reich empfangen, lasst uns Gnade haben, durch die wir Gott wohlgefällig dienen mögen mit Frömmigkeit und Furcht. Denn unser Gott ist ein verzehrendes Feuer.“  (Heb 12:28-29)

„Es ist besser, Gottes Bestätigung zu bekommen, als den Applaus der Menschen… König Saul war auf Anerkennung der Menschen aus (1Sam 15:30) – Paulus nicht (Gal 1:19).

In Kürze kommt die Zeit, wenn ein Lächeln Gottes unendlich mehr bedeutet als alle Anerkennung der Menschen. Wie herrlich wird es sein zu hören: ‚Wohl, du guter und treuer Knecht!‘ (Mt 25:21).“

[Thomas Watson (1620-1686)]

Prediger nach dem Herzender Menschen setzen auf Programme und Methoden, die die Mitgliederzahlen nach oben treiben.

— Prediger nach dem Herzen Gottessetzen auf Gebet und den Dienst der Wortverkündigung.

„Gebet muss genau so unser Arbeiten begleiten wie das Predigen: derjenige, der nicht ernsthaft für seine Leute betet, predigt ihnen auch nicht von Herzen.

[Richard Baxter (1615 – 91)]

Prediger nach dem Herzender Menschenpredigen, sodass Zuhörer überzeugt werden, sich der Gemeinde anzuschließen.

— Prediger nach dem Herzen Gottespredigen und „drang es ihnen durchs Herz, und sie sprachen zu Petrus und den übrigen Aposteln: Was sollen wir tun, Brüder?“(Apg 2:37).

„Immer wenn ich von dieser Kanzel heruntersteige und das Gefühl habe, den Sündern nicht deutlich genug das Wort Gottes und das Evangelium gebracht zu haben, bekomme ich den Eindruck, dass ich meiner Pflicht als Prediger nicht nachgekommen bin. Manchmal denke ich, dass ihr von mir so viele Male immer wieder diese Geschichte gehört habt, dass ihr ihrer überdrüssig werdet; aber wenn das der Fall ist, kann ich euch nicht weiterhelfen – Ich will euch lieber ermüden als in meiner Verantwortung zu versagen.“

[Charles H. Spurgeon (1834 – 92)]

Prediger nach dem Herzender Menschenbeten mit gefühlvoller musikalischer Untermalung.

— Eliah betete und Feuer Gottes fiel vom Himmel.

O, Geist Gottes, bring deine Kirche erneut zum Glauben an das Wort Gottes! Bring ihre Prediger dazu, es wieder mit der Hilfe des Heiligen Geistes zu predigen und nicht so sehr nach Klugheit und Bildung zu streben. Dann werden wir deinen Arm entblößt sehen, o Gott, im Angesicht des ganzen Volkes, und die Myriaden werden um den Thron Gottes und des Lammes gesammelt werden. Dem Wort Gottes und dem Evangelium muss es gelingen; es wird ihm gelingen; niemand kann verhindern, dass es ihm gelingt; eine Menge, die niemand zählen kann, muss errettet werden.“

[C. H. Spurgeon]

Prediger nach dem Herzender Menschenhaben Angst davor, ja niemanden der Zuhörer irgendwie zu nahe zu treten.

— Paulus hatte Angst davor, das nicht zu tun. Wenn die Zuhörer an der Botschaft des Wortes nicht Anstoß nehmen, dann wurde das Kreuz nicht richtig verkündigt.

„Soll man salzen, so muss es beißen. Und ob sie uns gleich beißig schelten, so wissen wir, dass es so sein soll, und Christus solches befohlen hat und will, dass das Salz scharf sei und getrost beiße… Willst du das Evangelium predigen und den Leuten helfen, so musst du auch scharf sein und Salz in die Wunden reiben, das ist, das Widerspiel anzeigen und strafen, wo es nicht geht… Das rechte Salz … ist die rechte Auslegung der Schrift, … dadurch man alle Welt strafen soll und nichts denn allein den einigen Glauben an Christus gelten lassen.“

[Martin Luther]

Prediger nach dem Herzender Menschenwollen als „Diplomaten“ des Evangeliums das Wort Gottes für die Welt annehmbarer machen.

— Prediger nach dem Herzen Gottes kommen, um der Welt die Botschaft des Wortes als Ultimatum zu bringen, so, als ob sie nie mehr die Gelegenheit dazu hätten.

„Ich predige so, als ob ich nie mehr die Gelegenheit dazu hätte. Als ein Sterbender predige ich zu Sterbenden.“

[Thomas Watson]

Natürlich sind nicht alle Prediger heute Prediger nach dem Herzen der Menschen. Genauso wie Jesus Petrus beauftragte (Joh 21: 15-17), beauftragt Gott heute immer noch Prediger, die von Ihm berufen und ausgerüstet werden, um Seine Schafe zu nähren und zu hüten. Lasst uns von Herzen dankbar sein für diejenigen, die selbstlos und sich selbst verachtend tatsächlich unserem Herrn dienen und helfen, Seine Herde zu hüten.

Es ist aber auch die Pflicht jedes Christen, beständig alle Prediger und jede Botschaft, die sie predigen, anhand der Schrift zu prüfen (Apg 17:11), indem wir das Wort Gottes unter Gebet studieren (1Thes 5:21).

Prediger nach dem Herzen Gottes wissen daher:

Ihre allgemeine Aufgabe„Dem Herrn dienend mit aller Demut und mit Tränen und Versuchungen“ (Apg 20:19)

Ihre spezielle Aufgabe„Habt acht auf euch selbst und auf die ganze Herde.“ (Apg 20:28)

Ihre Lehre„Umkehr zu Gott und Glaube an unseren Herrn Jesus Christus.“ (Apg 20:21)

Der Ort und die Art ihres Lehrens – Das Wort Gottes verkündigen öffentlich und in den Häusern.“ (Apg 20:20)

Ihre Güte, Ernsthaftigkeit und Zuneigung – Ich habe Nacht und Tag nicht aufgehört, jeden einzelnen mit Tränen zu ermahnen.“ (Apg 20:31)

Ihre Treue„Ich habe nicht zurückgehalten, euch den ganzen Ratschluss Gottes zu verkündigen.“ (Apg 20:27)

Ihre Selbstlosigkeit und Selbstverleugnung um des Evangeliums willen „Ich habe niemandes Silber oder Gold oder Kleidung begehrt. …Ich habe euch in allem gezeigt, dass man, so arbeitend, sich der Schwachen annehmen und der Worte des Herrn Jesus gedenken müsse, der selbst gesagt hat: Geben ist seliger als Nehmen. (Apg 20:33.35)

Ihre Geduld und sein Ausharren„Aber ich nehme keine Rücksicht auf mein Leben als teuer für mich selbst, damit ich meinen Lauf vollende und den Dienst, den ich von dem Herrn Jesus empfangen habe, zu bezeugen das Evangelium der Gnade Gottes.“ (Apg 20:24)

Seine Gebet„Ich befehle euch nun Gott und dem Wort seiner Gnade an, das vermag, aufzuerbauen und das Erbe zu geben unter allen Geheiligten.“ (Apg 20:32)

Sein reines GewissenDeshalb bezeuge ich euch heute, dass ich rein bin vom Blut aller.“ (Apg 20:26)

[Richard Baxter]

——-o——-

(Auf Grundlage einer Gegenüberstellung von Grant Swart in: http://testallthings.com bzw. FOR THE LOVE OF HIS TRUTH, übersetzt & erweitert)

——-o——-

<—  Teil 1  HIER                                                                       Fortsetzung  HIER —>

Dieser Beitrag wurde unter Die Gesunde Gemeinde, Die Verkündigung (Predigt) & Der Verkündiger abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.