Psalm 119 – Lerne ihn schätzen, und du schätzt die ganze Bibel!

Die Summe deines Wortes ist Wahrheit, dein Wort ist Leuchte meinem Fuß und Licht für meinen Pfad…

(119:9) Wodurch wird ein Jüngling seinen Pfad in Reinheit wandeln? Indem er sich bewahrt nach deinem Wort.

(11) In meinem Herzen habe ich dein Wort verwahrt, damit ich nicht gegen dich sündige.

(16) An deinen Satzungen habe ich meine Lust; dein Wort werde ich nicht vergessen.

(17) Tu wohl an deinem Knecht, so werde ich leben; und ich will dein Wort beachten.

(25) Am Staub klebt meine Seele; belebe mich nach deinem Wort!

(28) Vor Traurigkeit zerfließt in Tränen meine Seele; richte mich auf nach deinem Wort!

(38) Erfülle an deinem Knechte deine Verheißung, die denen gilt, die dich fürchten.

(41) Und lass über mich kommen deine Gütigkeiten, HERR, deine Rettung nach deiner Zusage!

(42) So werde ich Antwort geben dem, der mich verhöhnt; denn ich vertraue auf dein Wort.

(50) Dies ist mein Trost in meinem Elend, dass deine Zusage mich belebt hat.

(57) Mein Teil, HERR, habe ich gesagt, ist, deine Worte zu halten.

(58) Von ganzem Herzen habe ich dich angefleht; sei mir gnädig nach deiner Zusage!

(65) Du hast Gutes getan an deinem Knecht, HERR, nach deinem Wort.

(67) Bevor ich gedemütigt wurde, irrte ich; jetzt aber halte ich dein Wort.

(74) Die dich fürchten, werden mich sehen und sich freuen; denn ich habe auf dein Wort geharrt.

(76) Lass doch deine Güte mir zum Trost sein, wie du deinem Knecht zugesagt hast!

(81) Meine Seele schmachtet nach deiner Rettung, ich harre auf dein Wort.

(82) Meine Augen schmachten nach deiner Zusage, indem ich spreche: Wann wirst du mich trösten?

(89) In Ewigkeit, HERR, steht dein Wort fest in den Himmeln.

(101) Von jedem bösen Pfad habe ich meine Füße zurückgehalten, damit ich dein Wort halte.

(103) Wie süß sind meinem Gaumen deine Worte, mehr als Honig meinem Mund!

(105) Dein Wort ist Leuchte meinem Fuß und Licht für meinen Pfad.

(107) Ich bin über die Maßen gebeugt; HERR, belebe mich nach deinem Wort!

(114) Mein Bergungsort und mein Schild bist du; auf dein Wort harre ich.

(116) Unterstütze mich nach deiner Verheißung, daß ich lebe und nicht zuschanden werde mit meiner Hoffnung!

(130) Die Eröffnung deiner Worte erleuchtet, gibt Einsicht den Einfältigen.

(133) Mache meine Schritte fest durch dein Wort und laß kein Unrecht über mich herrschen!

(139) Verzehrt hat mich mein Eifer, denn meine Bedränger haben deine Worte vergessen.

(140) Wohlgeläutert ist dein Wort, und dein Knecht hat es lieb.

(147) Der Morgendämmerung bin ich zuvorgekommen und habe geschrien; auf dein Wort habe ich geharrt.

(148) Meine Augen sind den Nachtwachen zuvorgekommen, um zu sinnen über dein Wort.

(154) Führe meine Sache und erlöse mich; erquicke mich durch dein Wort!

(158) Die Treulosen habe ich gesehen, und es ekelte mich an, weil sie dein Wort nicht hielten.

(160) Die Summe deines Wortes ist Wahrheit, und alles Recht deiner Gerechtigkeit [währt] ewig.

(161) Fürsten haben mich verfolgt ohne Ursache; aber vor deinem Wort hat mein Herz sich gefürchtet.

(162) Ich freue mich über dein Wort wie einer, der große Beute findet.

(169) Lass mein Schreien nahe vor dich kommen, HERR; gib mir Einsicht nach deinem Wort!

(170) Lass mein Flehen vor dich kommen; errette mich nach deiner Zusage!

(172) Meine Zunge soll laut reden von deinem Wort, denn alle deine Gebote sind Gerechtigkeit.

(Uplook 2012-04)

Dieser Beitrag wurde unter Bibel - Das Wort Gottes, Christliche Gegenkultur & Relevanz abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.