Gegenkultur – der Herr Jesus war ein Kontrast!

„Unser Herr zog Sünder an, weil Er anders war.

Sie kamen zu Ihm, weil sie spürten, dass etwas ganz anders war mit Ihm… Und genauso erwartet die Welt auch von uns, dass wir anders sind.

Der Gedanke, dass wir Leute für den Christlichen Glauben gewinnen werden, wenn wir ihnen nur klar machen, dass wir eigentlich genauso sind, wie sie selbst, – dieser Gedanke ist sowohl theologisch als auch psychologisch ein schwerwiegender Fehler.“

(Martyn Lloyd-Jones, Preaching and Preachers, S. 140) 

Dieser Beitrag wurde unter Christliche Gegenkultur & Relevanz, Evangelium Jesu Christi, Gesellschaft, Normen, Postmoderne abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.