Nahe Gott mit Furcht und Scheu!

(übersetzt von:  The Master’s Slave)

„Wer würde sonst sein Leben wagen, mir zu nahen?, spricht der HERR.“   (Jer. 30:21)

Wenn wir diesen unendlich großen und herrlichen Gott ansprechen, mit dem wir es zu tun haben, dann müssen wir es in feierlicher Weise als solche tun, die vom vollen Bewusstsein Seiner tatsächlichen Gegenwart und von einer heiligen Furcht und Scheu seiner Majestät ergriffen sind. Ausdrucksformen wie die folgenden sind dazu angebracht:

„Heilig, heilig, heilig, Herr, Gott, Allmächtiger, der da war und der da ist und der da kommt!“ (Off. 4:8)

„…und erkennen, dass du allein, dessen Name HERR ist, der Höchste bist über die ganze Erde!“ (Ps. 83:18)

„Gott, du bist mein Gott! Früh suche ich dich. Es dürstet nach dir meine Seele,“ (Ps. 61:1) „…mein Gott, und ich will ihn verherrlichen, meines Vaters Gott, und ich will ihn erheben.“ (2Mo. 15:2)

Du bist „der lebendige und wahre Gott“ (1Thes. 1:9) und „der ewige König.“ (Jer. 10:10). „Der HERR, unser Gott, ist ein HERR.“ (5Mo. 6:4).

Lasst uns auf diese Art einen Unterschied machen zu den Anbetern falscher Götter und Philosophien.

„Er ist es, der das All gebildet hat, und Israel ist der Stamm seines Erbteils; HERR der Heerscharen ist sein Name.“ (Jer. 10:16) „Christus ist, der über allem ist, Gott, gepriesen in Ewigkeit.“ (Röm 9:5).

„Denn nicht wie unser Fels ist ihr Fels“ (5Mo. 32:21), „Vertraut ewig auf den HERRN; denn in Jah, dem HERRN, ist ein Fels der Ewigkeiten.“ (Jes. 26:4). „HERR, dein Name währt ewig, HERR, dein Gedächtnis von Geschlecht zu Geschlecht.“ (Ps. 135:13). „Die Götter, die den Himmel und die Erde nicht gemacht haben, diese werden verschwinden von der Erde und unter diesem Himmel hinweg. Er hat die Erde gemacht durch seine Kraft, den Erdkreis festgestellt durch seine Weisheit und die Himmel ausgespannt durch seine Einsicht.“ (Jer. 10:11-12).

„Deshalb, da wir ein unerschütterliches Reich empfangen, lasst uns Gnade haben, durch die wir Gott wohlgefällig dienen mögen mit Frömmigkeit und Furcht. „Denn auch unser Gott ist ein verzehrendes Feuer.“  (Heb. 12:28-29)

Wie begegnest Du Deinem Gott?

Dieser Beitrag wurde unter Gott - Jesus - Hl.Geist, Gottesfurcht abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Nahe Gott mit Furcht und Scheu!

  1. Pingback: Written to recognise the Promissed One | Free Christadelphians: Belgian Ecclesia Brussel - Leuven

Kommentare sind geschlossen.