Was glauben wir eigentlich? (9)

Was uns das Wort Gottes lehrt – Glaubensüberzeugungen und zentrale Anliegen einer örtlichen Gemeinde – Ein Beispiel


Helmi Berkah

 Fortsetzung von Teil 8: Die Gemeinde (B) – Die Ortsgemeinde

5. Die Gemeinde (C)

5.3. Gaben und Befähigungen

Wir glauben, dass Gott jedem Gläubigen geistliche Gaben gibt, die zum Dienst, zur Erfüllung ihrer Aufgaben und zum Wohl der örtlichen Gemeinde notwendig sind.1 Aus diesem Grund sind alle Heiligen zum Dienst in der Gemeinde berufen.2

Dienstgaben

Zum einen gibt Er Männer, die von Ihm dazu auserwählt und begabt sind, die Heiligen bzw. Glieder der Gemeinde für die Ausübung der vielfältigen Dienste auszurüsten und anzuleiten, so dass die Dienste und Aufgaben in der örtlichen Gemeinde von der Gesamtheit ihrer Glieder getan werden kann.3

Zum anderen gibt Er jedem einzelnen Gläubigen als Glied des Leibes Christi individuelle und besondere geistliche Fähigkeiten. Ihr verantwortungsvoller Gebrauch ist für das gemeinschaftliche Wohl und die Auferbauung der Gemeinde und ihrer Glieder bestimmt4 und ist im Rahmen der Gemeindezusammenkünfte den Regelungen des Neuen Testaments, insbesondere den geschlechtsspezifischen Aufgabenzuweisungen unterworfen.5 Weiterlesen

Veröffentlicht unter Die Gesunde Gemeinde | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

The love, the whole love, and nothing but the love!

by Lyndon Unger

Last week, I was on holidays and spent 4 days driving with 2 toddlers.  They did astonishingly well, and while people slept I kept my mind going by listening to some sermons and catching up on the various issues of news/scandal in conservative evangelicalism.  On the way to our destination, I was catching up on the Kirk Cameron exposé/witch hunt that was happening, and on the way back I listened to the “Calvinism Exposed” message by Ron Vietti of Valley Bible Fellowship in Bakersfield, CA.  Ron Vietti warned his congregation that everyone would come after him, and people did respond to him (like here and here).  In a picture, this basically sums it up:

Hindenburg

The video is gone from their Youtube page since it was meant to be up for one week (according to their Facebook page), but it’s in their extended archives.  Nothing really disappears on the internet.  There’s also a copy posted here, for those theological masochists out there who want to attempt to stomach it.

It’s not my intention to respond to the video (beyond the above picture), except for one single point.  In the video, there’s the standard Arminian drumbeat of “God is love”.  At around 44:12 in the video, this statement is made:

“God would rather die than to be without us, and that is the most beautiful picture of our God that you could ever paint, and that is the image that I want all of you as believers to have of God.  That  he loves you so much he would rather die so that you could be with him for all eternity. He loves you.  He loves you with an everlasting love. Amen?”

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gott - Jesus - Hl.Geist, Postmodern-Kontextual-Emergent | Verschlagwortet mit , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Was glauben wir eigentlich? (8)

Was uns das Wort Gottes lehrt – Glaubensüberzeugungen und zentrale Anliegen einer örtlichen Gemeinde – Ein Beispiel


Helmi Berkah

 Fortsetzung von Teil 7: Die Gemeinde (A)

5. Die Gemeinde (B)

5.2. Die Ortsgemeinde

Ihr Wesen

Wir glauben, dass die eine, universale und unsichtbare Gemeinde Jesu sich derzeit in vielen einzelnen örtlichen Gemeinden darstellt. Entstehung, Fortbestand, Leben, Aufgaben, Prinzipien und Strukturen dieser örtlichen Gemeinden hat Gott insbesondere in den Schriften des Neuen Testaments der Bibel gelehrt und niedergelegt.1

Wir glauben, dass die Glieder des einen geistlichen Leibes Christi – die wahren Gläubigen – sich in örtlichen Gemeinden um den Herrn Jesus Christus als Haupt und Mittelpunkt versammeln sollen.2

Ihr Zweck und ihre Aufgabe

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Die Gesunde Gemeinde | Verschlagwortet mit , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Holiness: Its Nature, Hindrances, Difficulties, and Roots

washerquote-resistance

 

 

 

The saddest symptom about many so-called Christians is the utter absence of anything like conflict and fight in their Christianity. They eat, they drink, they dress, they work, they amuse themselves, they get money, they spend money, they go through a scanty round of formal religious services once or twice every week. But the great spiritual warfare–its watchings and strugglings, its agonies and anxieties, its battles and contests–of all this they appear to know nothing at all. Let us take care that this case is not our own.

——-o——-

From:  Holiness: Its Nature, Hindrances, Difficulties, and Roots by J. C. Ryle

Reposted from AbbasGirl

See more articles under: The Normal Christian Persecution

Veröffentlicht unter Christliche Gegenkultur & Relevanz, Christsein & Verfolgung | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Was glauben wir eigentlich? (7)

Was uns das Wort Gottes lehrt – Glaubensüberzeugungen und zentrale Anliegen einer örtlichen Gemeinde – Ein Beispiel


Helmi Berkah

 Fortsetzung von Teil 6: Die Erlösung des Menschen (B)

5. Die Gemeinde (A)

5.1. Die weltweite Gemeinde Jesu Christi

Wir glauben, dass alle, die ihr existenzielles Vertrauen im Glauben auf Jesus Christus als ihren Herrn und Retter setzen, unmittelbar bei ihrer Neugeburt durch den Heiligen Geist in den einen, unsichtbaren geistlichen Leib Jesu Christi eingefügt werden. Dieser „Leib“ ist Christi Gemeinde1 und Christi Braut,2 dessen Haupt einzig Jesus Christus selbst ist.3

Wir glauben, dass die neutestamentliche Gemeinde, der geistliche Leib Christi, am Pfingstfest nach der Auferstehung und Himmelfahrt Jesu durch das Ausgießen des Heiligen Geistes entstanden ist4 und beim Wiederkommen Jesu Christi für die Seinen und ihrer Entrückung in den Himmel vollendet sein wird.5 Wir glauben, dass die Gemeinde ein einzigartiger geistlicher Organismus ist, der durch Jesus Christus geschaffen wurde. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Die Gesunde Gemeinde | Verschlagwortet mit , , , , | 2 Kommentare

Our Relationship to God Has Become Too Casual

John MacArthur

“My heartfelt concern is that there is too much shallowness today with regard to God’s holiness. Our relationship to God has become too casual. In the modern mind, God has become almost human, so affable and ordinary that we don’t understand His holy indignation against sin. If we burst into His presence with lives unattended by repentance, confession, and cleansing by the Spirit and the Word of God, we are vulnerable to His holy indignation. It is only by His grace that we breathe each breath, is it not? He has every reason to take our lives, because the wages of our sin is death. We have lost our sense of that fear, and too many people approach God with a casual familiarity that borders on blasphemy.

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Christliche Gegenkultur & Relevanz, Das normale Christenleben, Gott - Jesus - Hl.Geist | Verschlagwortet mit , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Was glauben wir eigentlich? (6)

Was uns das Wort Gottes lehrt – Glaubensüberzeugungen und zentrale Anliegen einer örtlichen Gemeinde – Ein Beispiel


Helmi Berkah

 Fortsetzung von Teil 5: Die Erlösung des Menschen (A)

4. Die Erlösung des Menschen (B)

4.4. Heiligung

Einmalige Stellung

Wir glauben, dass jeder wahrhaft Gläubige durch die Rechtfertigung für Gott ausgesondert, also für heilig erklärt ist und deshalb von der Schrift als Heiliger bezeichnet wird. Diese Heiligung ist eine Stellung, die ein Mensch sofort erhält, wenn er Buße tut und an Jesus Christus glaubt.

Diese Stellung der Heiligkeit darf nicht mit dem fortwährenden Prozess der Heiligung verwechselt werden. Sie hat mit der Stellung des Gläubigen als gerechtfertigte Erlöste zu tun, nicht mit seinem gegenwärtigen Wandel oder Leben.33

Fortwährender Prozess

Wir glauben, dass diese Gläubigen (Heiligen) ihrer neuen Natur gemäß in einem Leben der fortwährenden Heiligung und Absonderung von allem Bösen leben sollen,34 ihrem Herrn und Erlöser mit Freuden folgen35 und dienen sollen und in der freudigen Erwartung Seines Wiederkommens leben sollen.36 Weiterlesen

Veröffentlicht unter Das Evangelium Jesu Christi, Die Gesunde Gemeinde | Verschlagwortet mit , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

The latest fallacy of pope Francis – and what it means

Big Bang Theory true according to Pope Francis

Once again, the world has the distinction of hearing “Thus says the man in the white robe” instead of “thus says the Lord.” If we question the veracity of God’s Word and the foundations which He has established, then it will be easy to cut out further parts of Scripture. Here are a few things to consider as to whether pope Francis is right or wrong.

There are several problems with Christians accepting the Big Bang Theory and the theory of evolution.

1.  It questions the validity and work of the Trinity.

Genesis states that each member of the Triune Godhead was involved in creation.

A.  God the Father is attributed with the work of creation throughout Weiterlesen

Veröffentlicht unter Das Evangelium Jesu Christi, Irrlehren & Sekten | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

How Christians Will Know They Can Join Hands With Rome

Reformation Day – Is Roman Catholicism finally biblical Christianity?

by Eric Davis

With Reformation Day coming up, this is a good time to recall why the Reformers departed from Roman Catholicism. In our day especially, it seems that many Christians have history-amnesia when it comes to the importance of what God did through the Reformers. During the Reformation, great confusion existed regarding what was, and was not, the true church of Christ. Rome had asserted itself as the true church for centuries, and continues to do so today. However, as the Reformers recognized then, Christians must follow in step today by recalling that joining hands with Rome is a departure from Christ.

To be clear, this is not to say that everyone who sits in a Roman Catholic church is not a Christian. What it is saying is that several changes must occur before Roman Catholicism, by the book, can be considered biblical Christianity. And the men and women of the Reformation understood this, hence their necessary break with Rome. In their case, and ours, joining Christ necessitates breaking with Rome and coming under Christ means coming out from under Rome.

Christians will know that it is time to join hands with Rome when the Catholic Church does the following:

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Evangelium & Einheit, Irrlehren & Sekten, Mission & Evangelisation | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Was glauben wir eigentlich? (5)

Was uns das Wort Gottes lehrt – Glaubensüberzeugungen und zentrale Anliegen einer örtlichen Gemeinde – Ein Beispiel


Helmi Berkah

 Fortsetzung von Teil 4: Der Mensch

4. Die Erlösung des Menschen (A)

Wir glauben, dass die Errettung allein und in vollem Umfang von Gott aufgrund Seiner souveränen Gnade erfolgt. Als solche ist sie allein und vollständig auf das stellvertretende Opfer und des Erlösungswerks Jesu Christi gegründet, nicht auf menschliches Handeln, Verdienste oder Werke irgendeiner Art.1

Wir glauben, dass Jesus Christus am Kreuz auf Golgatha stellvertretend für die Gläubigen das gerechte Gericht Gottes getragen und gestorben ist.2 Allein duch Buße und vertrauenden Glauben an den Herrn Jesus Christus und Sein vollbrachtes Werk wird der Mensch zu neuem ewigen Leben geboren.3

4.1 Erwählung, Vorherbestimmung, Berufung und Glauben

Wir glauben, dass Gott Weiterlesen

Veröffentlicht unter Das Evangelium Jesu Christi, Die Gesunde Gemeinde | Verschlagwortet mit , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Mainstream Islam – What Normal Muslims Think

…and Europe Fails to Understand

Here is a normal Muslim speaker and an audience full of normal Muslims setting the record straight on what they really believe concerning Shariah Law, capital punishment and the inferiority of women. Before you call a Muslim an extremist, be sure you know what the generality of Muslims believe.

Let us proclaim “the gospel of the glory of Christ, who is the image of God” to Muslims we know. And let us pray for them that JHWH God might “shine” into their hearts to give them “the light of the knowledge of the glory of God in the face of Jesus Christ.”

And even if our gospel is veiled, it is veiled only to those who are perishing. In their case the god of this world has blinded the minds of the unbelievers, to keep them from seeing the light of the gospel of the glory of Christ, who is the image of God.

For what we proclaim is not ourselves, but Jesus Christ as Lord, with ourselves as your servants for Jesus’ sake. For God, who said, “Let light shine out of darkness,” has shone in our hearts to give the light of the knowledge of the glory of God in the face of Jesus Christ.             (2Cor 4:3-6)

——-o——-

Original post on: Answering Muslims [Acts17 Apologetics]

See also:  Islam, Qur’an and the Bible

 

Veröffentlicht unter Irrlehren & Sekten | Verschlagwortet mit , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Was glauben wir eigentlich? (4)

Was uns das Wort Gottes lehrt – Glaubensüberzeugungen und zentrale Anliegen einer örtlichen Gemeinde – Ein Beispiel


Helmi Berkah

 Fortsetzung von Teil 3: Der dreieinige Gott

3. Der Mensch

Wir glauben, dass der Mensch als Mann und Frau1 direkt, unmittelbar und buchstäblich von Gott nach Seinem Bild, also Ihm ähnlich, geschaffen wurde. Mann und Frau ergänzen sich dabei, erst gemeinsam sind sie „Bild Gottes“.2 Der Mensch wurde frei von Sünde, als Wesen mit Vernunft, Intelligenz, freiem Willen, Selbstbestimmung und moralischer Verantwortung gegenüber Gott geschaffen.3

Wir glauben, dass es Gottes Absicht und Bestimmung für den Menschen ist, Gott zu lieben, Ihn zu verherrlichen, sich ewig an Ihm und der Gemeinschaft mit Ihm zu erfreuen und dies in einem Leben nach Seinem Willen zum Ausdruck zu bringen.4

Praktisch heißt das, dass unser ganzes Leben – nicht nur die Gemeindezusammenkünfte Weiterlesen

Veröffentlicht unter Die Gesunde Gemeinde | Verschlagwortet mit , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

The Way of the Heathen: A Brief History of Halloween

Dr. C. Mathew McMahon

“After one’s own birthday, the two major Satanic holidays are Walpurgisnacht (May 1st) and Halloween.”  (The Satanic Bible, by Anton Levey, Page 96, Segment on Religious Holidays)

“Learn not the way of the heathen.” Jeremiah 10:2

cropped-young-lutherAround October 1st, American grocery stores stock their shelves with candy corn, chocolate bats, and miniature Snickers bars. They lace the isles with cobwebs, hang pictures of witches on top of the shelves, setup small graveyards surrounded by ghoulish figurines and call it fun. Why do they do this? Well, they are readying themselves for the upcoming celebration of Halloween. Halloween purports to offer a time where people can have fun at the expense of all that is righteous and holy. It is a celebration of devils. At this time of the year, the “Christian” is faced with the dilemma, “Should I have anything to do with the celebration of Halloween?” I am going to give the pre-climactic and unwavering answer of “absolutely and biblically not!”

There are a variety of reasons why this is so. Really, the question should be Weiterlesen

Veröffentlicht unter Christliche Gegenkultur & Relevanz, Das normale Christenleben, Heiligung & Gehorsam | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Luther oder Kürbiskopf?

Manuel Seibel

Verteilheftchen von http://www.leseplatz.de

Reformation oder Halloween?

Bald, am 31. Oktober, ist es wieder so weit: Leute rennen mit Kürbis-Masken durch die Gegend, tragen lange schwarze Fingernägel, das bleiche Make-up, künstliche Wimpern und schrille Tatoos. Bei den Discountern gab es schon vor Wochen die entsprechenden Utensilien inklusive Süßigkeiten zu kaufen. Und das alles, weil Halloween ist, das alte Grusel-Fest der Kelten. Es wurde in Irland „geboren“ und fand vor allem in den USA großen Wiederhall – inzwischen breitet es sich auch in Deutschland aus.

Wer weiß eigentlich noch heute, dass dieser Tag einmal der Reformationstag war? Also ein Tag, den wir mit Dankbarkeit im Bewusstsein halten dürfen, auch wenn wir über die damit in Verbindung stehende Kirche in Off 3:1 lesen: „Ich kenne deine Werke, dass du den Namen hast, dass du lebst, und du bist tot.“ Unter den Glaubensmännern wie Calvin, Luther, Zwingli und manchen anderen war es eine Bewegung voller Leben. Sehr schnell war diese Bewegung durch den „Tod“ gekennzeichnet: ohne Gott – wer wollte das heute leugnen, wenn man Weiterlesen

Veröffentlicht unter Christliche Gegenkultur & Relevanz, Das normale Christenleben, Heiligung & Gehorsam | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar