Joy: The Flower and Life of True Religion (1)

by Mike Riccardi

Joy - DefinitionThere are few topics that are more worthy of the Christian’s study and attention than the topic of Christian joy and rejoicing. Gordon Fee hits the nail on the head when he writes, “Joy…lies at the heart of the Christian experience of the gospel; it is the fruit of the Spirit in any truly Christian life, serving as primary evidence of the Spirit’s presence” (The Epistle to the Philippians, 81). He goes onto say that, “Unmitigated, untrammeled joy is . . . the distinctive mark of the believer in Christ Jesus” (ibid., 404). The great British expositor, Martyn Lloyd-Jones, wrote that, “Nothing was more characteristic of the first Christians than this element of joy” (Life of Peace, 143). Elsewhere he said, “The greatest need of the hour is a revived and joyful church” (Spiritual Depression, 5). And perhaps the great Puritan Richard Baxter said it best when he said, “Delighting in God, and in his word and ways, is the flower and life of true religion” (The Cure of Melancholy, 257).

This teaching absolutely permeates the entire New Testament and is Weiterlesen

Veröffentlicht unter Christliche Gegenkultur & Relevanz, Das normale Christenleben, Heiligung & Gehorsam | Verschlagwortet mit , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Waren Adam und Eva wirkliche Menschen?

bibel-offen-03Bedenke folgendes:

  • Die ersten Kapitel von Genesis (1. Buch Mose) sind in der hebräischen Sprachform eines historischen Tatsachenberichts abgefasst, nicht einer allegorischen Geschichte.
  • Moses glaubte, dass sie real exisitierende Menschen waren (1Mo 5 etc.)
  • Der Autor der Chronikbücher glaubte, dass Adam real gewesen ist (1Chr 1:1)
  • Lukas glaubte, dass Adam real gewesen ist (Lk 3:38)
  • Der Herr Jesus glaubte, dass sie real gewesen sind (Matthäus 19:4-5)
  • Paulus glaubt, dass Adam real gewesen ist (Röm 5:12 ff, 1Kor 15:22,45, 1Tim 2:12-14
  • Judas glaubte, dass Adam real gewesen ist (Jud 14)

Bedenke weiterhin:

Alle oben genannten Autoren wurden bei dem, was sie über Adam und Eva schrieben, durch den Heiligen Geist fehlerlos inspiriert (2Pet 1:21; 2. Tim 3:16).

Bedenke deshalb:

Wenn wir glauben, dass die Bibel Weiterlesen

Veröffentlicht unter Bibel - Das Wort Gottes, Das Evangelium Jesu Christi | Verschlagwortet mit , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Kristallnacht: The end of Christianity in Iraq

When the world’s attention shifted to Ukraine and Israel last week, the Islamic leaders in Iraq capitalized on the distraction. For weeks the functional government in central Iraq (ISIS) had told Christians they had to make one of four choices by this past Saturday: forfeit thier property as a “Christian” tax, convert to Islam, leave, or die. But a week ago ISIS revised their list, and said paying the “tax” was no longer an option.

When Friday came around, residents awoke to an Arabic “N” spray-painted on the houses, property, and farms of all suspected Christians. The government had come during the night to demonstrate that they knew who the Christians were, and the spray-painted N’s were a not-so-subtle reminder that the deadline to convert, flee, or die was only 24 hours away.  

Why the N? Because in Arabic Christians are often simply called Nazarenes. And when this week began, so did the flight of the Nazarenes.

Veröffentlicht unter Das normale Christenleben | Hinterlasse einen Kommentar

The Saint Must Walk Alone

A. W. Tozer (1897-1963)

MOST OF THE WORLD’S GREAT SOULS have been lonely. Loneliness seems to be one price the saint must pay for his saintliness.

In the morning of the world (or should we say, in that strange darkness that came soon after the dawn of man’s creation) that pious soul, Enoch, walked with God and was not, for God took him; and while it is not stated in so many words, a fair inference is that Enoch walked a path quite apart from his contemporaries.

Another lonely man was Noah who, of all the antediluvians, found grace in the sight of God; and every shred of evidence points to the aloneness of his life even Weiterlesen

Veröffentlicht unter Das normale Christenleben | Hinterlasse einen Kommentar

God’s Plan for the Gay Agenda

“What should be your response to the homosexual agenda?

Make it a biblical response — Confront it with the truth of Scripture that condemns homosexuality and promises eternal damnation for all who practice it.

What should be your response to the homosexual?

Make it a gospel response — Confront him with the truth of Scripture that condemns him as a sinner, and point him to the hope of salvation through repentance and faith in Jesus Christ.

Stay faithful to the Lord as you respond to homosexuality by honoring His Word, and leave the results to Him.”

John MacArthur’s final conclusion regarding the incredible surge of interest in affirming homosexuality. Whether it’s at the heart of a religious scandal, political corruption, radical legislation, or the redefinition of marriage, homosexual interests have come to characterize America. That’s an indication of the success of the gay agenda. And some Christians, including some national church leaders, have wavered on the issue even recently. But sadly, when people refuse to acknowledge the sinfulness of homosexuality–calling evil good and good evil (Isaiah 5:20)–they do so at the expense of many souls.

Read his complete article God’s Plan for the Gay AgendaHERE!

Or get the article as  PDF file  HERE!

Read also the new article “God Saves ‘Gays’: 29 Freed from Homosexuality by Jesus Christ Testify in New Film”   Over two dozen men and women have come forward in this newly-released film to testify that they found hope and freedom from homosexuality through Jesus Christ.

Veröffentlicht unter Christliche Gegenkultur & Relevanz, Gesellschaft, Normen, Postmoderne, Mann & Frau - Ehe - Familie | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Welchen Auftrag hat die Gemeinde Jesu wirklich?

Serie:  Lebensäußerungen einer gesunden Gemeinde  (23)

apologet

Vor kurzem wurde auf der Kanzel behauptet, die Gemeinde habe einen sozial-evangelistischen Auftrag. Auch andere Verlautbarungen der Gemeindeleitung (“gesellschaftsrelevante Vision etc. weiterentwickeln“, ein geplantes Seminar mit Prof. Johannes Reimer „Gesellschaftsrelevanter Gemeindebau“ und Zusammenarbeit bei ProChrist) zeigt Tendenzen in eine solche Richtung auf. Ist das wirklich Auftrag der Gemeinde? Bis vor wenigen Jahrzehnten lautete die Antwort auf die Frage nach dem Auftrag der Gemeinde in evangelikalen Gemeinden anders:Auftrag der Gemeinde war:

  1. Gott zu ehren
  2. die Welt zu evangelisieren
  3. die Gemeinde zu bauen.

Heute wird diese Frage jedoch immer öfter anders beantwortet. Und dies nicht nur in einer anderen Gewichtung der Priorität, sondern grundsätzlich. Prof. J. Reimer behauptet in einem Essay (Transformation- was ist gemeint?), es sei primäre Aufgabe der Gemeinde Reich Gottes zu bauen. Womit jedoch nicht jene “ReichsgottesarbeitWeiterlesen

Veröffentlicht unter Die Gesunde Gemeinde, Mission & Evangelisation, Mission & Gemeinde, Postmodern-Kontextual-Emergent | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Sollten Christen den islamischen Fastenmonat (Ramadan) mitbegehen?

(In ENGLISH here!)

Öfters kommt in diesen Tagen des islamischen Ramadan die Idee auf, ob Christen nicht vielleicht ihre Verbundenheit mit Muslimen zeigen und so den Zugang zu ihnen erleichtern sollten, indem auch sie “ihren” Fastenmonat mithalten und gemeinsam mit ihnen das Fastenbrechen begehen. Dazu einige knappe Gedanken von ex-Muslimen:

  1. Man begibt sich in den Bereich des Okkulten – Begehen des Ramadan ist eine der “Fünf Säulen des Islam”, der seine Wurzeln NICHT in dem sich in der Bibel offenbarenden Gott hat. *
  2. Man erklärt damit, dass die anderen 4 Säulen des Islam gleichermaßen akzeptabel sind.
  3. Muslimische Bekehrte werden dadurch verwirrt.
  4. Die Gemeinde, insbesondere die in islamischen Ländern, wird verwirrt.
  5. Ernsthaft suchende Muslime werden verwirrt.
  6. Man sendet ein Signal an die Gesellschaft, dass der Islam akzeptabel ist.
  7. Man erklärt damit, dass Gott Menschen aufgrund ihrer religiösen Werke annimmt.
  8. Man erklärt damit, dass der Koran ein von Allah herabgesandtes Buch ist (Der 9. Monat Ramadan wurde als Fastenmonat ausgewählt, um der Herabsendung des Koran als Auszug des himmlischen „Urbuches“ i.d.R. am 27. des Monats zu gedenken – Dies ist daher die heiligste Nacht des Jahres, die “Nacht der Macht”.)

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Mission & Gemeinde, Postmodern-Kontextual-Emergent | Verschlagwortet mit , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Should Christians join Muslims in fasting during Ramadan?

Five_pillars_of_Islam.svg
https://en.wikipedia.org/wiki/File:Five_pillars_of_Islam.svg

(in Deutsch HIER!)

Muslims have five duties, known as the pillars of Islam. Islam itself is said to be built on these five “pillars”:

  1. The recitation of the Islamic declaration of faith, known as the Shahadah.
  2. Prayer five times a day.
  3. Charity (Zakat).
  4. The annual fast — actually a month of fasting — called Ramadan.
  5. Pilgrimage to Mecca, called the hajj – required of every Muslim at least once in his life.

The fasting month is to be hold during the 9th and holiest month of Muslim calendar. It was on the 27th day of this month that the Qur’an was supposed to be sent down from heaven (Al-Baqarah 2:185). It has been called the „Night of Power“ (Lailat al-qadr). The „angel Gabriel“ brought tablets down to the lowest heaven (Al-Baqarah 2:185, surah 97).

So, fasting is one of the Five Pillars of the religion of Islam and one of the highest forms of Islamic worship. Even the “gates of paradise” open when Ramadan begins (Sahih Bukhari 3.122, Sahih Bukhari 3.123). Muslims fast as an act of faith and worship towards „Allah“ of Islam, seeking to suppress their desires and increase their spiritual piety. Fasting together as a worldwide Muslim community – the Ummah – affirms the brotherhood of Muslim before Allah.

As Ramadan is specifically a pillar of Muslim faith, Christians should Weiterlesen

Veröffentlicht unter Mission & Gemeinde, Postmodern-Kontextual-Emergent | Verschlagwortet mit , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Questions for the Evolutionist

If the topic of evolution has never come up in your witnessing encounters, it undoubtedly will at some point.  Christians need not be intimidated by it.  Instead, here are some first questions you can ask to help an evolutionist think through these issues while gently (yet effectively) exposing the irrationality of the theory itself.

1)  Where did the space for the universe come from? Weiterlesen

Veröffentlicht unter Bibel - Das Wort Gottes, Christliche Gegenkultur & Relevanz | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , | 2 Kommentare

Unser Auftrag…

x

Den menschlichen Nöten hinsichtlich Nahrung, Kleidung, Wohnung, Gesundheit, Bildung, Gerechtigkeit etc. kann letztlich von allen Menschen guten Willens aus allen Religionen begegnet werden.

Von Christen aber – und nur von Christen – kann erwartet werden, dass sie das Evangelium verkündigen, Männer und Frauen aus allen Nationen für Jesus Christus gewinnen und Gemeinden bauen, die Christus anbeten und von Ihm zeugen bis Er wiederkommt.“

——-o——-

Hesselgrave, ‘Will We Correct the Edinburgh Error?’ zit. in: J.James & B.Biedenbach, Regaining our Focus: A Response to The social Avtion Trend in Evangelical Missions;  The Master’s Seminary Journal 25/1 (Spring 2014), p. 49

Siehe hierzu auch:

Veröffentlicht unter Christliche Gegenkultur & Relevanz, Die Gesunde Gemeinde, Mission & Evangelisation | Verschlagwortet mit , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Is Jesus Christ the Emphasis of Your Christianity?

Paul Washer

Homeschooling is not Christianity, it is not the badge of you being godly, it is not the great means in order to raise great children. It is the Gospel of Jesus Christ! It is Jesus Christ!

See also:

 

Veröffentlicht unter Das Evangelium Jesu Christi, Das normale Christenleben | Verschlagwortet mit , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Ein Sünder “entscheidet” sich nicht für Christus! (Mt 10:17-27)

(Martyn Lloyd-Jones, 1899-1981, aus: Die Predigt und der Prediger, 3L-Verlag )

“Der Ausdruck “entscheiden” habe ich schon immer für ziemlich falsch gehalten…

Ein Sünder ‘entscheidet’ sich nicht für Christus; ein Sünder ‘flieht’ zu Christus in äußerster Hilflosigkeit und Verzweiflung und ruft: ‘Ich Verdorbener, ich flüchte mich zur Quelle, wasche mich, Heiland, oder ich sterbe!’ “

Niemand kommt wirklich zu Christus, wenn er sich nicht zu Ihm als einzige Zuflucht und Hoffnung flüchtet, als sein einziger Ausweg von den Anklagen seines Gewissens und von der Verurteikung durch Gottes heiliges Gesetz. Nichts anderes genügt.

Wenn jemand sagt, er habe über die Sache nachgedacht und, nachdem er alle Seiten abgewägt hat, habe er sich Weiterlesen

Veröffentlicht unter Das Evangelium Jesu Christi, Die Verkündigung (Predigt) & Der Verkündiger, Mission & Evangelisation | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

The Gospel for Muslims – Das Evangelium für Moslems

Muslims need the Gospel – “the Gospel of the glory of Christ who is the image of God” (2Cor 4:4), the “Gospel of the glory of the blessed God” (1Tim 1:11). How do I share it in the right way? Listen to Thabiti Anyabwile who recently spoke on the  “Evangelium21-Konferenz” in Germany:

(Deutsche Übersetzung ist als Untertitel verfügbar! Dazu bitte in YouTube die Untertiteloption aktivieren.)
x

See also:

 

 

 
 
Veröffentlicht unter Das Evangelium Jesu Christi, Mission & Evangelisation, Mission & Gemeinde | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Islam und Koran im Licht der Bibel

Was sagt die Bibel wirklich über den Islam und über Allahs Propheten Mohamed? Dr. Roger Liebi gibt einen 90-minütigen Überblick über die wesentlichsten Punkte, Unterschiede und Möglichkeiten:

x
x

Siehe auch:

 

 

 
 
Veröffentlicht unter Bibel - Das Wort Gottes, Das Evangelium Jesu Christi, Mission & Evangelisation, Mission & Gemeinde | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar